«No More Woof» übersetzt Hundegedanken

Das tönt jetzt wirklich wie ein Aprilscherz aber es ist keiner: Eine norwegische Firma bastelt ein Headset zur Sprachübersetzung von Hundegedanken.

von Simon Gröflin 19.12.2013
No More Woof übersetzt Hundegedanken in Sprache No More Woof übersetzt Hundegedanken in Sprache Zoom Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammelt zurzeit eine skandinavische Forschergruppe Geld für ein «Hunde-Gadget». Die Forscher wollen ein Headset entwickeln, das auf den Namen No More Woof hört. Grundlage des Gadgets ist ein auf EEG basierendes Hunde-Headset, das mit einem Rasperry-Pi-Microcomputer und einem Lautsprecher verbunden ist. Das EEG misst mit den Elektroden die Gedankenströme an der Kopfoberfläche des Hundes. Entsprechende Verhaltensmuster werden menschlichen Sprachphrasen zugeordnet und über den am Raspberry Pi angeschlossenen Lautsprecher ausgegeben.

Ein «No More Woof» nach Ihrer Wahl

Es wird verschiedene Modelle geben. Das billigste «No More Woof» für 65 Dollar könne vor allem zwischen drei Hauptgedanken wie Hunger, Neugier und Freude unterscheiden. Mit der Zeit sollen noch Modelle folgen, die mit mehr Sensoren und verfeinerter Software noch viel mehr leisten können, preislich aber zwischen 300 und 1200 Dollar kosten könnten.

Zurzeit befinde sich das Projekt noch in der Entwicklungsphase. Daher kommt wohl auch noch kein Hund zur Sprache.

Tags: Headset

    Kommentare

    • kulturfenster 24.12.2013, 16.18 Uhr

      wow, viel Erfolg den ForscherInnen!

    • allerum365 26.12.2013, 11.38 Uhr

      Was?!Den Artikel muss ich lesen. Der Titel klingt völlig absurd...mal schaun,was da so drin steht

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.