Pfarrer auf Sizilien segnet Smartphones

Ein Pfarrer auf Sizilien fordert alle Gläubigen dazu auf, am Dienstag ihre Mobiltelefone zur Segnung in die Kirche mitzubringen.

von Simon Gröflin 11.12.2017

«Die Augen müssen geschult, beschützt und belehrt werden», auch wenn wir auf den Bildschirm unseres Mobiltelefons schauen würden, wie Pfarrer Alessandro Palermo in der italienischen Zeitung «La Sicilia» zitiert wird. Nur wenige Menschen seien sich der Handy-Gefahren bewusst, denn die Gesellschaft sei Smartphone-süchtig. Und man könne auch «mit den Augen sündigen», wenn man beispielsweise Bilder von Personen betrachte. Darum sollen die Gläubigen morgen Dienstag zum Tag der «Heiligen Lucia» ihre Mobiltelefone in die Kirche San Matteo in der Stadt Marsala bringen, schrieb der Geistliche auf den sozialen Netzwerken.

Augen auf beim Smartphone-Einsatz Augen auf beim Smartphone-Einsatz Zoom© serjinarius / instagram

Grund auch: Die Heilige Lucia ist sozusagen die Schutzpatronin der Augen. Daher könne diese die Menschen beim Gebrauch des Smartphones leiten. Der 30-jährige Pfarrer will mit seiner Initiative quasi ein Exempel statuieren, weil es seiner Ansicht nach auf allen Ebenen in der Gesellschaft an digitaler Kompetenz mangele. «Neben der Kommunikation mit dem Smartphone fotografieren und speichern wir unsere Erlebnisse.» Diese Ereignisse würden in unseren digitalen Profilen gespeichert. Allerdings sei zu langes Verweilen auf Smartphone-Bildschirmen nicht nur ein gesundheitliches, sondern auch ein «moralisches» Problem, wenn nicht mehr Gedanken, sondern beispielsweise nur noch Bilder von Personen untereinander ausgetauscht würden.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.