Firmenlink

 

Easyvote.ch soll Jugend zum Wählen bringen

Der Dachverband der Schweizer Jugendparlamente hat die Social-Media-Kampagne Easyvote.ch vorgestellt. Damit soll die Wahlbeteiligung der jungen Schweizerinnen und Schweizer gesteigert werden.

von Harald Schodl 28.09.2011

Laut des SRG-Wahlbarometers vom vergangenen August wollen lediglich 23 Prozent der 18- bis 39-Jährigen wählen gehen. Zum Vergleich: Von den über 65-Jährigen planen fast zwei Drittel den Gang zur Urne. Der Dachverband der Schweizer Jugendparlamente will nun die helvetische Jugend wachrütteln und hat sich ein ambitioniertes Ziel gesteckt: Der Anteil der Wählergruppe zwischen 18 und 30 Jahren soll auf 40 Prozent gesteigert werden. Dafür hat man Easyvote.ch lanciert. Auf der Onlineplattform werden Jugendliche bzw. junge Erwachsene aufgefordert, ein Wahlversprechen abzugeben und ihre Freunde via Facebook oder E-Mail zu mobilisieren.

Easyvote.ch soll die helvetische Jugend zum Wählen animieren Easyvote.ch soll die helvetische Jugend zum Wählen animieren Zoom Wer sich auf Easyvote.ch anmeldet, erhält zudem eine Erinnerung, den Wahlzettel auszufüllen. Den Initiatoren zufolge haben bereits mehr als 1000 Jugendliche aus der gesamten Schweiz davon Gebrauch gemacht. «Ich bin überzeugt, dass viele Jugendliche die Wahlen einfach nur verschlafen, weil sie nicht rechtzeitig daran denken, das Wahlkuvert einzuwerfen. Mit Easyvote.ch soll das verhindert werden», kommentiert Nicola Jorio, der für die Plattform hauptverantwortlich ist. Easyvote.ch liefert aber nicht nur eine Erinnerungsfunktion, sondern bietet auch grundlegende Infos: So kann sich die Jugend beispielsweise informieren, wie Wahlen überhaupt funktionieren.

Datenschutz

Klar handelt es sich bei Bekenntnissen wie Wahlversprechen um hochsensible Daten. Der Dachverband der Schweizer Jugendparlamente verspricht, dass man keine Daten an Dritte weitergibt und nur im Rahmen von Easyvote.ch verwendet. Das persönliche Profil könne zudem jederzeit gelöscht werden.

iPads im Strasseneinsatz

Die Mobilisierungskampagne soll nicht nur im Cyberspace über die Bühne gehen. Bis zu den Wahlen würden Kandidaten und Kandidatinnen mit iPads auf den Strassen unterwegs sein und Jugendliche dazu auffordern, sich bei Easyvote.ch zu registrieren, heisst es. Diese Roadshows werden den Organisatoren zufolge in allen Sprachregionen stattfinden.


    Kommentare

    • Xpert 28.09.2011, 14.34 Uhr

      und wer nicht weiss, wen er wählen soll, dem hilft Smartvote

    • gads 28.09.2011, 15.23 Uhr

      Ich geh erst wählen, wenn man das über ein app oder im Internet machen kann. :)

    • Swisswinnerboy 28.09.2011, 20.50 Uhr

      Echt jetzt ? Ich mach an den Wochenenden Party. Ich steh doch nicht auf um wählen zu gehen - ausser es betrifft meinen Ausgang DIREKT. Solange ich nicht per Internet Stimmen kann wirds wohl kaum geschehen. Man könnte es ja so wie mit dem "AXsionix" machen damit die ID des Stimmers gewährleistet ist.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.