Firmenlink

 

Für Digitalkameras siehts düster aus

Seit Smartphones brauchbare Kameras haben, ist es um die Digicam schlecht bestellt. Erschreckend schlecht.

von Florian Bodoky 13.09.2016 (Letztes Update: 13.09.2016)

Digitalkameras, also Kompaktkameras, sind die Opfer der Handy-Kamera-Evolution. Zu dem Schluss kommt das Statistikportal Statista.com. Ambitionierte Hobby-Fotografen kaufen sich eine DSLR-Kamera, Hobby-Ferienfötteler eine Digicam, so hiess es einmal. So hiess es auch noch 2010, als die Verkaufszahlen von Digitalkameras zum letzten Mal gestiegen sind (von 105,9 Mio. Stück auf 121,5 Mio. Stück).

Schlechte Aussichten für Digitalkameras Schlechte Aussichten für Digitalkameras Zoom© Statista

Doch ab 2011, dem Jahr, als das iPhone 4s und Samsungs Galaxy S2 auf den Markt kamen, fand ein Paradigmenwechsel statt. Die Fotoqualität stieg überproportional, Kamerahersteller sprangen auf den Smartphone-Zug auf, gingen Partnerschaften mit Smartphone-Firmen ein. Von da an ging es abwärts. 2015, nur fünf Jahre nach dem letzten Wachstum, ist die Zahl verkaufter Digitalkameras um über 70 Prozent geschrumpft. Gerade mal 35,4 Millionen Digitalkameras gingen noch über den Ladentisch. 

Für 2016 sieht es nicht minder schlecht aus. Statista zufolge verkauften sich bis Ende Juli gerade Mal 13 Millionen Stück. In der zweiten Jahreshälfte werden es, aufgrund der Tatsache, dass die Sommerferien vorbei sind, vermutlich nochmal klar weniger sein. Fragt sich, wie lange sowas noch hergestellt wird – insbesondere hinsichtlich der Tatsache, dass das optische Zoom nun auch seinen Weg auf die Smartphones findet. Das war der letzte Trumpf der Digitalkameras.


    Kommentare

    • Wernilein04 13.09.2016, 15.54 Uhr

      Digicams sind für Uromas, die ihren Urenkel ein Weihnachtsföteli machen wollen. Ich würde mich jedenfalls mit so einem unförmigen Ding niemals zeigen lassen.

    • EasyNik 13.09.2016, 16.14 Uhr

      Da Stimme ich dir völlig zu :D Wenn die einmal ein Iphone 6 oder irgend ein anderes Smartphone ausprobiert hätten xD Die währen den ganzen Tag am Fotos machen und digital am jassen xD Gruss Nik

    • Firebird-88 13.09.2016, 18.29 Uhr

      Da bin ich nicht der gleichen Meinung. Da eine DSLR einige Vorteile hat in Sachen Einstellungen, "Zitter" Unterdrückung, und nicht zu vergessen der Sucher. Da bei starker Sonneneinstrahlung auf dem Display schlecht bis gar nichts zu sehen ist. Klar für eine Dokumentation die Handy Kamera gut ist, im Notfall kann ich etwas schnell Fotografiren. Für eine Professionellen Einsatz ist eine "Echte" Kamera noch immer besser. .

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.