Firmenlink

 

Google gedenkt Reissverschluss-Erfinder

Das heutige Google Doodle können Sie aufziehen. Wie einen Reissverschluss. Denn es erinnert an Gideon Sundbäck, den schwedischen Erfinder des Reissverschlusses.

von IDG . 24.04.2012

Ratsch, schon ist er offen. Der Reissverschluss. Ohne ihn würde vieles im täglichen Leben um ein Vielfaches komplizierter ablaufen. Google hatte also allen Grund, heute mit einem seiner beliebten Doodles an den Erfinder dieses praktischen Alltagsgegenstands zu erinnern.

Google ehrt den Erfinder des Reissverschlusses Google ehrt den Erfinder des Reissverschlusses Zoom Otto Fredrik Gideon Sundbäck wurde nämlich am 24. April 1880 in Schweden geboren. Also vor genau 132 Jahren. Weil Sundbäck aber später in die USA ausgewandert ist, findet man seinen Namen auch als Sundback geschrieben, weil er sich so in seiner neuen Wahlheimat nannte.

Das Geburtsjahr des Reissverschlusses war 1913, wobei bereits einige andere Tüftler sich an reissverschlussähnlichen Schliess- und Öffnungsmechanismen versucht hatten. Sundbäck schaffte es dann aber nach einem Jahr Arbeit als Erster, einen Reissverschluss zu konstruieren, der für Schuhe und Kleidung verwendet werden konnte. Sundbäck alias Sundback starb mit 74 Jahren in Meadville.

Die Doodles sind eine feste Tradition bei Google. Google ehrt mit seinen Doodles regelmässig berühmte Personen oder weist auf besonders wichtige Ereignisse hin. Google hat sogar einen Doodle Store, in dem Sie Poster, Kleidung und Tassen mit den Doodles Ihrer Wahl kaufen können. Alle bisher veröffentlichten Doodles finden Sie übersichtlich auf dieser Seite präsentiert.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    • bluemoon 24.04.2012, 17.27 Uhr

      http://www.textlog.de/tucholsky-erfinder.html Für alle, die Spass haben an leicht skurrilem Humor... bluemoon

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.