Mini Maker Faire zurück in Zürich

Das familienfreundliche Do-it-Yourself-Festival für digitales Handwerk kommt zum dritten Mal in die Schweiz. Am 15. und 16. September stellen Tüftlerinnen und Selbermacher ihre Ideen im Dynamo in Zürich vor.

von Claudia Maag 13.09.2018

Am 15. und 16. September stellen kreative Selbermacher, Tüftlerinnen, Künstler und Technik-Enthusiasten ihre Ideen an der Mini Maker Faire im Jugendkulturhaus Dynamo in Zürich vor. Themen sind unter anderem: 3D-Druck, Internet der Dinge (IoT), Hacking, Maker Education, Roboter, Elektronik, Cosplay und Upcycling.

Das familienfreundliche Festival wird vom Verein DIY Kultur Zürich in Kooperation mit dem MAKE-Magazin zum dritten Mal nach Zürich geholt. Rund 50 Gruppen, Maker, Bastlerinnen und Künstler aus der Schweiz und dem nahen Ausland zeigen an der Mini Maker Faire ihre Arbeiten und geben Erfahrung und Wissen weiter. 

Hebocon-Trash-Roboter-Wettkampf

Auch dieses Jahr findet wieder ein Hebocon statt, ein Trash-Roboter-Wettkampf mit Ursprung in Japan. Spass, Style und Originalität seien dabei wichtiger als technische Finesse, wie der Veranstalter schreibt. Besucher können ihre eigenen Roboter mitbringen oder vor Ort bauen und am Hebocon-Stand für den Wettkampf anmelden. Hebocon-Roboter sollen möglichst low-tech sein, ohne Waffen, weniger als 50 × 50 Zentimeter gross und unter einem Kilogramm schwer. Das Hebocon-Spektakel geht am Samstagabend um 18 Uhr im Werk21 über die Bühne.

Drohnen-Parcours für Kids im Dachstock

Ein Höhepunkt sei der Drohnen-Parcours für Kids. Der Dachstock des Dynamo wird zur Mini-Drohnen-Flugzone umfunktioniert, Pilotinnen und Drohnen-Rennfahrer ab 6 Jahren können ihre Geschicklichkeit beim Durchfliegen leuchtender Reifen unter Beweis stellen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.