Firmenlink

 

Adieu, analoges Telefonnetz! Das kommt 2018 auf Festnetznutzer zu

Swisscom stellt bis Ende 2017 schrittweise das analoge Telefonfestnetz in der Schweiz ab. Der PCtipp erklärt, was sich genau für Kunden von Swisscom, Sunrise und UPC ändert.

von Simon Gröflin 19.07.2017

Die analoge Festnetztechnologie ist in die Jahre gekommen. Die moderne Internettelefonie bietet Vorteile wie eine bessere Tonqualität und die Möglichkeit zur Blockierung von Rufnummern. Darum will Swisscom bis ins Jahr 2018 ganz auf die Internettelefonie umsatteln. 40'000 Kunden sollen dabei pro Monat auf die neue Technologie gezügelt werden, rund 1,6 Millionen bzw. drei Viertel aller Kunden nutzen nach aktuellem Stand der Swisscom schon jetzt Internettelefonie. Das alte Netz wird übrigens 2018 nicht einfach abgeschaltet, nach Angaben von Swisscom besteht eine gewisse Übergangsfrist.

Lifttelefone sind ein Sonderfall
Lifttelefone sind ein Sonderfall Zoom© Swisscom

Bei der Umstellung erneuert die Swisscom nicht die Anschlüsse, sondern baut lediglich die unzeitgemässen leitungsvermittelnden Platinen aus den alten PTT-Schränken aus. Alle Dienste wie Sprachtelefonie, Fernsehen, Internet und Daten werden dabei einheitlich auf die IP-Technologie (IP steht für Internetprotokoll) überführt.

Wer ist von der Umstellung betroffen?

Keine Änderungen gibts für Nutzer, deren Telefon bereits mit einem Router verbunden ist. Meistens kann der Kunde sein Telefon weiterverwenden. Nur Nutzer mit Wählscheibentelefon oder ISDN-Geräten brauchen neue Hardware oder einen IWF-MFV-Konverter (Kosten: ca. 65 Franken).

Ist Ihr Telefon mit dem Router verbunden, nutzen Sie bereits Internettelefonie Ist Ihr Telefon mit dem Router verbunden, nutzen Sie bereits Internettelefonie Zoom© Swisscom

Beat Döös, Leiter All IP bei Swisscom, betonte an einer Pressekonferenz, man werde die Kunden alle anschreiben. Reagiere der Kunde nicht, erhalte er vor der Umstellung noch einmal ein letztes Schreiben mit der Frist, bis wann die Umstellung erfolgt sein muss. Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 882 002 erfahren Sie, ob Sie bereits IP-Telefonie verwenden.

Was ändert sich für Swisscom-Kunden?

Die Umstellung für Privatkunden ist nicht kompliziert. Vollzogen wird diese schon heute bei einem Produkt- oder Wohnungswechsel. Wer ausschliesslich ein Festnetztelefon ohne Internet hat, bekommt von Swisscom kostenlos einen Router. Der Kunde braucht dabei nur sein altes Telefon an der Telefonsteckdose des Routers zu betreiben. Geschäftskunden sollten sich bei Sonderanwendungen wie Alarmanlagen, Lifttelefonen, Frankiermaschinen oder Fernsteuerungen mit analoger Technologie oder ISDN frühzeitig vom Hersteller oder Lieferanten beraten lassen (dazu gleich noch mehr).

Verwenden Sie eine Alarmanlage via Festnetz, sollten Sie sich frühzeitig
beim Hersteller oder Provider informieren Verwenden Sie eine Alarmanlage via Festnetz, sollten Sie sich frühzeitig beim Hersteller oder Provider informieren Zoom© Swisscom

Was ändert sich bei Kabelkunden?

Generell keine Änderung gibt es für Kunden von Kabelnetzbetreibern wie UPC. Wer bei UPC Telefonie und Internet bezieht, telefoniert bereits heute übers Internet.

Was ändert sich für Sunrise-Kunden?

Für die meisten Sunrise-Kunden gibt es ebenfalls keine Änderungen. Beim Festnetz-Abo Sunrise call+ (ohne Internet) ist keine Umrüstung nötig. Sunrise-Kunden, die den Anschluss über Swisscom bezahlen und Telefonie sowie Internet über Sunrise nutzen, erhalten allerdings ab 2018 nur noch eine Rechnung von Sunrise. Genauer informieren sollten sich jedoch Benutzer von Spezialanwendungen wie ISDN, Lifttelefonen oder Alarmanlagen. Sunrise hat ausserdem damit begonnen, diese Kunden über etwaige Umstellungen schriftlich zu informieren.

Nächste Seite: Was ist mit ISDN-Geräten?

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • galaxor 19.07.2017, 14.25 Uhr

      Interessant wäre zu wissen, wie es weiter geht mit entlegene Häuser, Berghütten, Alpen usw, die bisher mit analog Telefonie erschlossen waren und nicht mit 24h Strom angeschlossen sind. Und auch nicht in der Mobilnetzabdeckung drin sind.

    • Martines 19.07.2017, 15.20 Uhr

      Falls es irgendwann zu einem Krieg kommen sollte, kommt es wahrscheinlich zu einem Cyberkrieg. Analoge Telefonie funktioniert ohne Internet, ohne Strom, würde also in jedem Fall weiter funktionieren. Internettelefonie kann gehackt und stillgelegt werden. Hat jemand mal daran gedacht?

    • FozzieBear 19.07.2017, 16.08 Uhr

      Falls es irgendwann zu einem Krieg kommen sollte, kommt es wahrscheinlich zu einem Cyberkrieg. Analoge Telefonie funktioniert ohne Internet, ohne Strom, würde also in jedem Fall weiter funktionieren. Internettelefonie kann gehackt und stillgelegt werden. Hat jemand mal daran gedacht? Seit wann funktionieren denn elektrische Geräte ohne Strom? Auch ein analoges Telefon braucht Strom, nur nicht lokal sondern es wird von der Telefonzentrale gespiesen. Das mit dem Internet ist klar. Nur so zur In[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.