Asus hat den ersten USB-Typ-C-Monitor

Asus hat an der CES einen ersten Monitor für den USB-Typ-C-Anschluss gezeigt.

von Simon Gröflin 06.01.2016

Zwei Bildschirme sind besser als einer. So zumindest wirbt auch Asus auf seiner Herstellerseite. Asus ist immerhin die erste Firma, die einen externen 15,6-Zoll-Monitor mit einem einzigen neuartigen Anschlusskabel für Strom und Bildsignal auf den Markt bringt. Die Rede ist vom USB-Typ-C-Anschluss. Das an der CES in Las Vegas vorgestellte MB169C+ ist im Wesentlichen ein Minimal-Upgrade zum erhältlichen Modell MB169B+. Das ebenfalls von einem IPS-Panel befeuerte Display des externen Full-HD-Monitors ist wie der Vorgänger nur 8,5 mm dünn und 800 Gramm schwer. Der Monitor soll mit einer Vielzahl von Geräten wie den Retina-MacBooks von Apple und auch mit Android-Tablets funktionieren.

So langsam kommt Schwung auf bei der USB-Typ-C-Peripherie So langsam kommt Schwung auf bei der USB-Typ-C-Peripherie Zoom

Laut «Techspot» hat der Hersteller noch nichts bezüglich Preis und Verfügbarkeit des MB169C+ kommuniziert. Wir haben Asus angefragt. Wahrscheinlich wird der Preis irgendwo zwischen 200 und 300 Franken liegen, da der Vorgänger mit USB 3.0 gemäss Preisvergleichsportalen um die 209 Franken kostet.

Tags: Asus

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.