Crowdfunding für Windows-Phone

Das Unternehmen Trekstor hatte eine Crowdfunding-Kampagne für ein neues Windows-Phone gestartet. Aber niemand will das.

von Boris Boden 03.01.2018

Nachdem Microsoft selbst vorerst keine Smartphones mehr mit Windows 10 verkaufen will, wäre eigentlich der Weg frei für andere Anbieter. Doch nachdem selbst grössere Hersteller wie Alcatel oder Acer mit diesen Geräten keinen grossen Erfolg hatten, wird der Kreis potenzieller Anbieter immer kleiner.

Denn das Thema scheint bei den Kunden keine Rolle mehr zu spielen: Im November hatte der deutsche Hersteller Trekstor angekündigt, sein Winphone LTE 5.0 für Endkunden auf den Markt bringen zu wollen. Das auf der IFA 2017 vorgestellte Gerät war eigentlich als Plattform für IoT-Produkte im B2B-Bereich gedacht. Das Interesse der Endkunden sollte deshalb erst einmal über eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo ausgelotet werden.

Die Aktion startete am 16. November und sollte einen Monat laufen, in dem durch Vorbestellungen und Unterstützer mindestens 500’000 Euro (rund 586'000 Franken) eingesammelt werden sollten. Dieses Ziel wurde weit verfehlt, denn es konnten im angestrebten Zeitraum lediglich elf Prozent dieser Summe aufgebracht werden, also rund 65'000 Franken. Das würde bei Verkaufspreisen zwischen 209 und 249 Euro lediglich rund 250 bis 260 Vorbestellern entsprechen. Ob das Smartphone mit dieser schwachen Basis überhaupt produziert und an Endkunden vermarktet wird, ist damit höchst fraglich.

Tags: Windows

    Kommentare

    • Klaus-Dieter 03.01.2018, 23.07 Uhr

      Nun, den Ansatz finde ich grundfalsch. Es gibt trotz Markterhebungen etliche Millionen von Benutzern eines Windows Phone Smartphones. Deshalb wäre es gescheiter, die Weiterentwicklung von Windows Phone und entsprechenden Apps (zumindest ab version 10) für die bereits vorhandenen Geräte voranzutreiben, anstatt den potentiellen Kunden ein neues Gerät aufzuschwatzen. Zumal meines Wissens Apple es immer noch nicht geschafft hat, eine Bluetooth-Verbindung zu Windows-PC's herzustellen. Bin sicher, [...]

    • Geoffrey 05.01.2018, 04.17 Uhr

      Windows Phone ist schon laenger tot. Begreift das endlich. Es war sowieso immer nur "halbgar". Geoffrey

    • charttrend 05.01.2018, 12.01 Uhr

      "Crowdfunding für Windows-Phone" ist doch ein schlechter Witz! Der Weltkonzern Microsoft hat eine Aktienmarktkapitalisierung von rund 660 Milliarden USD und einen Jahresumsatz von rund 90 Milliarden USD. Ein solcher Konzern sollte doch in der Lage sein, gute Smartphones herzustellen, mit dem entsprechenden Windows Betriebssystem, und auch noch Geld damit zu verdienen. Potential wäre aus folgenden Gründen vorhanden: IOS mag ein gutes Betriebssystem sein, aber Apple entwickelt sich immer me[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.