Firmenlink

 

Der USB-Stick mit Passwortschutz

Toshibas Encrypted USB Flash Drive verfügt über eine eigene Tastatur, mit der sich die verschlüsselten Inhalte entsperren lassen.

von Luca Diggelmann 04.02.2015

Mit dem Toshiba Encrypted USB Flash Drive lassen sich Dateien ohne zusätzliche Software verschlüsseln. Der USB-2.0-Stick verfügt über ein eigenes Keypad, mit dem ein Passwort direkt auf dem Stick eingegeben werden kann. Ist der Stick geschlossen, sind die darauf gespeicherten Dateien mit 256 Bit AES verschlüsselt. Nur mit dem korrekten Passwort kann wieder auf die Dateien zugegriffen werden.

Der verschlüsselte USB-Stick mit eigener Tastatur Der verschlüsselte USB-Stick mit eigener Tastatur Zoom

Als Sicherheitsfunktion werden nach zehn falschen Passworteingaben alle Dateien auf dem Stick gelöscht. So ist der Inhalt zwar gegen Eindringlinge geschützt, die an die Daten kommen wollen, nicht aber gegen solche, die diese einfach nur zerstören wollen.

Im Stick ist ein kleiner Akku integriert, der sich per USB selbst auflädt. Dieser ist für die Tastatur und das Erkennen des Passworts zuständig. Die Verschlüsselung schaltet sich beim Ausstecken des Sticks automatisch wieder ein. Im Vergleich zu herkömmlichen USB-Sticks ist das Toshiba Encrypted USB Flash Drive eher teuer. Erhältlich sind Modelle zwischen 4 und 32 GB mit einem Preis zwischen 95 und 200 US-Dollar. Bisher ist der Stick noch nicht offiziell in der Schweiz erhältlich.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.