Firmenlink

 

Die Mega-Trends der Consumer-Electronic-Show

Die Consumer-Electronic-Show (kurz CES) 2014 in Las Vegas zeigt die Top-Trends für die Unterhaltungsbranche. PCtipp stellt die Spitzenprodukte vor, und prüft sie auf ihre Substanz für den Schweizer Markt. Plus: Bildergalerie mit allen Highlights.

von Daniel Bader 08.01.2014 (Letztes Update: 09.01.2014)
Die Consumer-Electronic-Show 2014 findet vom 7.1.2014 bis 10.1.2014 in Las Vegas statt. Die Consumer-Electronic-Show 2014 findet vom 7.1.2014 bis 10.1.2014 in Las Vegas statt. Zoom

Was macht den Reiz der weltgrössten Messe für Unterhaltungselektronik eigentlich aus? Es sind ihre spannenden Produkte, deren Verflechtung und natürlich wegweisende Innovationen. Die CES ist dazu der Trendbarometer, und zeigt, was im kommenden Jahr in den Verkaufsregalen der Hersteller landet und verkauft wird. Nur wer dazu auch die richtige Balance findet, kann sich gegenüber der Vielzahl an Konkurrenten letztendlich auch durchsetzen. PCtipp hat genau hingeschaut, und auf der diesjährigen Messe folgende vier zentrale Trends ausgemacht:

  1. Ultramobile Geräte und Gaming: nVidias brandneuer Tegra-K1-Chip soll das Spielerlebnis für neue Smartphones und Tablets über das Niveau einer Playstation-3- oder Xbox-360-Spielkonsole heben. Daneben stellte Intel erstmals einen SD-Speicherkarten-grosse (!) Mini-Computer für 2014 vor.
  2. Wearables, am Körper tragbare Geräte: Dass Mensch und Maschine zunehmend verschmelzen, ist nicht wirklich neu. Interessant sind die Fortschritte: So lassen sich beispielsweise mit Sonys Smartband Fitness-Funktionen auswerten.
  3. Elegante und zahlbare 4K-/UHD-Fernseher mit OLED: Nicht nur LG und Samsung präsentieren ihre neuen Ultra-HD-TV-Geräte im neuen Gewand. Ihre hochauflösenden Fernseher sind gewölbt, nochmals eine Stück dünner und bekommen mit neuen, leistungsfähigeren Chips mehr Tempo. Und: Es wurden erste Ultra-HD-TVs für unter deutlich 1‘000 Franken gesichtet.
  4. Infotainment-Systeme auf dem Vormarsch: Google & Co. erobern auf der CES 2014 das Auto. Mit der «Open-Automotive-Aliance» rüstet Audi seine Autos zukünftig mit Informations- und Unterhaltungssystemen aus, die über Googles Android-Betriebssystem laufen. Aber auch andere Autohersteller setzen auf Vernetzung. So soll BMW intensiv seine Fühler in Richtung Apple ausgestreckt haben.

In der folgenden Bildergalerie präsentiert Ihnen der PCtipp die Highlights der Messe. Tipp in eigener Sache: Wollen Sie keine Tests mehr verpassen und künftig über Kaufberatungen aktuell informiert werden? Dann können Sie für einen Preis von 27 Franken unser PCtipp-Heft per Digital-Abo erwerben. Die Gültigkeit des Abos beträgt ein halbes Jahr! Zudem kann selbstverständlich jedes neue und ältere Heft hier auch als Einzelausgabe günstig erworben werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: ultramobile Geräte und Gaming

Seite 1 von 6
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.