Firmenlink

 

«Die neuen Nokia-Smartphones werden sehr konkurrenzfähig sein»

Pures Android und lange Akkulaufzeit: Für unter 259 Franken können ab dem 14. Juni die drei neuen Nokia-Smartphones in der Schweiz vorbestellt werden.

von Simon Gröflin 12.06.2017

Bei Digitec war das Nokia 3310 innert drei Minuten ausverkauft. Für die einen ist die Retroauflage offenbar schlichtweg ein Fun-Telefon, für die anderen gar ein antitoxisches Gerät, um den Alltags-Smartphone-Suchtgewohnheiten zu entschwinden. Für Florian Seiche, HMD-Präsident, markiert jenes Feedback von Product Managern den Neubeginn der Telefonmarke. «Wir bringen die Marke in einer neuen Konstellation auf den Markt», sagt der Ex-Nokia-Manager am Launch-Event in Zweidlen. Das neu gegründete Start-up mit zwei Dritteln Ex-Nokia-Leuten hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt und will am liebsten in wenigen Jahren wieder zu den Top 3 der führenden Smartphone-Marken gehören.

Ex-Nokia-Manager Florian Seiche (rechts im Bild) gibt sich zuversichtlich, dass der Name «Nokia» wieder ein voller Erfolg wird Ex-Nokia-Manager Florian Seiche (rechts im Bild) gibt sich zuversichtlich, dass der Name «Nokia» wieder ein voller Erfolg wird Zoom© sgr / NMGZ

Nokia 3, 5 und 6 ab dem 14. Juni vorbestellbar

Unser Redaktor Luca Diggelmann ist mit den neuen Nokia-Smartphones schon vor einigen Monaten am Mobile World Congress auf Tuchfühlung gegangen. Den Hands-on-Bericht gibt es hier in der Nachlese.

Das Nokia 6 mit dem HTC-9-Feeling ist besonders schick und gehört eher der High-End-Klasse an. Man spürt hier, dass an allen Kanten gefeilt und das Smartphone aus einem Alublock gefräst wurde. Sogar die Kupferfarbe des Nokia 6 hat nichts Kitschiges an sich.

Das Nokia 6 wirkt sehr edel verarbeitet Das Nokia 6 wirkt sehr edel verarbeitet Zoom© sgr / NMGZ

Das Nokia 5 ist ein wenig kantig und rückseitig mit Kunststoff versehen. Selbst da könnten sich Geschmäcker finden. Das Einstiegsgerät, das Nokia 3 (5 Zoll) kommt mit einem MediaTek-Vierkern-Chip und 2 GB RAM. Das Nokia 5 (5,2 Zoll) und das Nokia 6 (5,5 Zoll) sind mit einem etwas besseren Qualcomm-Snapdragon-Prozessor (430) gerüstet. Nur das Nokia 6 ist mit einem Full-HD-Display ausgestattet, das Nokia 3 und 5 kommen dagegen mit einem HD-Display aus (1280 x 720 Pixel).

Ab dem 14. Juni vorbestellbar: die drei neuen Nokia-Smartphones zum Einstiegstarif Ab dem 14. Juni vorbestellbar: die drei neuen Nokia-Smartphones zum Einstiegstarif Zoom© HMD Global/sgr

Alle drei neuen Smartphones, das Nokia 3, das Nokia 5 und das Nokia 6, können ab dem 14. Juni 2017 in der Schweiz vorbestellt werden. Als Betriebssystem kommt bei allen Android 7.0 (Nougat) zum Einsatz. Das Nokia 3 gibt es ab 159 Franken. Das Nokia 5 wird für 219 Franken zu haben sein, das Nokia 6 für 259 Franken.

Nächste Seite: Android ohne Bloatware

Tags: Schweiz, Nokia
Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • since1990 12.06.2017, 16.15 Uhr

      Merci Nokia, endlich wieder ein Handyhersteller der gelobt das OS (Android) zu belassen und dafür möglichst schnell Updates & Patches (Security) nachzuliefern! Schade finde ich nur, dass die qualitativ höherwertiges Modelle nur als 5.2" oder 5.5" zu haben sind. Ich wünschte mir, dass auch wieder hochwertige Handys wie das Nokia 6 (aus einem Alublock) in einer Grösse zwischen 4.5-4.7" daherkommen. Ich trage mein Handy immer im Hosensack und kann kein 5.5" oder 6" gebrauchen. Display reicht für m[...]

    • donpedro1 12.06.2017, 16.45 Uhr

      Ich bin gleicher Meinung. Wobei - mir würde sogar ein 4 Zoll reichen, vielleicht sogar noch kleiner. Ich warte darauf, dass alle Smartphones endlich kleiner werden, anstatt jedes Jahr grösser. Warum nicht 4 und 5 und 6 Zoll anbieten? Garantiert würde das 4 Zoll ein grosses Stück am Gesamtkuchen abschneiden!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.