Firmenlink

 

Für 375'000 Dollar: «Ur-Mac» versteigert

Die funktionierende Hauptplatine des Apple 1 aus dem Jahre 1976 ist für satte 374'500 US-Dollar versteigert worden.

von IDG . 18.06.2012
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Bei Sotheby's wurde vor ungefähr zwei Wochen die Auktion eines funktionstüchtigen Apple-1-Computers angekündigt. Die Hauptplatine des legendären Rechners, der im Jahre 1976 von Steve Jobs und dessen Partner Steve Wozniak noch in Handarbeit gefertigt wurde, sollte zum Startpreis von 120'000 US-Dollar angeboten werden. Den Zuschlag erhielt jedoch ein Bieter, der bereit war, den dreifachen Preis zu bezahlen.

Eine solche Hauptplatine war einem Bieter 375'000 Dollar wert (Bild: wikipedia.org) Eine solche Hauptplatine war einem Bieter 375'000 Dollar wert (Bild: wikipedia.org) Zoom Bei der angebotenen Hardware handelt es sich nicht etwa um einen kompletten Rechner mit Tastatur, Monitor und Gehäuse. Nur die nackte Hauptplatine wurde in New York versteigert. Sotheby's rechnete trotz des nicht kompletten Rechenknechts mit einem Endpreis von 180'000 US-Dollar. Nach einem Kampf zwischen zwei Bietern erhielt nun ein anonymer Teilnehmer den Zuschlag für 374'500 US-Dollar.

Der Apple 1 war für die damals noch unbekannten Computer-Bastler Steve Jobs und Steve Wozniak ein wichtiger Türöffner, da der im Vergleich zu anderen Systemen günstige Rechner recht schnell die Aufmerksamkeit anderer Hersteller auf sich zog. Damals wurde der Apple 1 für 666,66 US-Dollar in den Handel gebracht.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.