Google zeigt modulares Smartphone in Aktion

Das sogenannte Project-Ara-Phone nimmt konkretere Züge an: An der Entwicklerkonferent I/O wurde der erste Prototyp samt Kameramodul vorgestellt.

von Florian Bodoky 02.06.2015

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

An der Entwicklerkonferenz Google I/O hat der Internet-Konzern Google erstmals ein funktionierendes modulares Smartphone vorgeführt. Zuvor gab es lediglich Prototypen ohne funktionierendes Betriebssystem.

Dabei handelt es sich um ein Grundgerüst eines Smartphones, bei welchem sich im laufenden Betrieb weitere Module anstecken und benutzen lassen. Beispielsweise Kameras, Prozessoren oder Lautsprecher. Der Leiter der Atap-Software-Abteilung, Rafa Camargo, zeigte das aktuelle Grundgerüst. Dieses wird «Google Endoskelett» genannt und läuft mit dem mobilen Betriebssystem Android. 

Anlässlich der Präsentation fügte Camargo diese Teile in das Grundgerüst ein und startete das Gerät, wie Golem.de berichtet. Nach dem Start fügte er ein Kamera-Modul ein und schoss damit ein Foto - erfolgreich. 

Machen Sie sich selbst ein Bild davon - im Demo-Video

Module von Drittanbietern einbinden

Nach dem Release von Endoskelett soll es möglich sein, Module von Drittanbietern zu kaufen. Dafür will Google einen eigenen Onlinestore eröffnen, der ausschliesslich für Ara-Module vorgesehen ist. Nachdem Google bereits zu Beginn des Jahres einen Verkaufsstart im 2015 angekündigt hat, wurde dieser anlässlich der Präsentation noch einmal bekräftigt. Nach einer Testphase in Puerto Rico soll das Phone noch 2015 im Handel sein. Über den Preis für Endoskelett oder einzelne Module ist bis anhin noch nichts bekannt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.