Meltdown & Spectre: Gibts Probleme mit Skylake und Kaby Lake?

Die Reboot-Probleme nehmen offenbar zu. Auch moderne CPUs leiden unter Patches.

von Florian Bodoky 22.01.2018

Wie Prozessor-Hersteller Intel verlauten liess, sind die Reboot-Probleme, welche nach dem Einspielen der Spectre/Meltdown-Patches auftreten, doch weiter verbreitet als zunächst angenommen. 

Zunächst bekundeten lediglich ältere Broadwell- und Haswell-CPU-Serien Mühe. Neue Tests brachten aber auch Reboot-Probleme ans Licht, die bei Skylake und Kaby-Lake Prozessoren auftauchen. 

Intel-Vizepräsident Navin Shenoy kündigte an, das Problem schon bald an der Wurzel packen zu wollen. Bis dahin werde man Beta-Microcodes an Hersteller liefern, damit entsprechende Überprüfungen vorgenommen werden können. Geplant sei dies schon nächste Woche.

Des Weiteren sorgen die Server-Leistungen nach Einspielen der Spectre/Meltdown-Patches für Gesprächsstoff. Die Belastungstests ergaben zwar keine Probleme bei der Leseleistung der Prozessoren. Die Schreib-Performance sei aber um 18 bis 25 Prozent eingebrochen. 

Tags: Meltdown

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.