Firmenlink

 

Neuer DisplayPort-Standard für 8K ist fertig

Die Video Electronics Standards Association hat einen neuen Standard für ultrahochauflösende Bildschirme verabschiedet.

von Simon Gröflin 02.03.2016

Huawei-Phones gewinnen

Machen Sie mit an der PCtipp-Trendumfrage und sichern Sie sich die Chance auf eines von zwei Huawei-Smartphones. Die Umfrage dauert rund 10 Minuten.

An der Umfrage teilnehmen

Die Video Electronics Standards Association (Vesa) hat den DisplayPort-1.4-Standard verabschiedet. Der neue Version soll besonders für ultrahochauflösende Bildschirme ausgelegt sein. Laut der Vesa ist der rückwärtskompatible Bildschirmstandard der erste seiner Art, der eine Datenkompressionsrate im Verhältnis von 3:1 möglich. Auch der Energieverbrauch soll sich infolgedessen deutlich reduzieren. Den Standardisierern zufolge ist DisplayPort 1.4 ideal auf kommende High-End-Komponenten ausgelegt, die noch mehr Ton- und Bildqualität erfordern werden.

Erst im September letzten Jahres hat die Organisation den 1.3-Standard ausgerufen. DisplayPort 1.3 ermöglicht über vier Links eine maximale Bandbreite von 32,4 Gbit/s, was gegenüber dem vorherigen 1.2a-Standard einer 50-prozentigen Steigerung entspricht. Die Video-Streaming-Kompression bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich, da die Vesa mit der Version 1.3 auch den alternativen Übertragungsmodus via USB-Typ-C für Audio, Video und Daten eingeführt hat. DisplayPort 1.4 erlaubt nun Superspeed-Geschwindigkeit (USB 3.0) bei gleichzeitiger Übertragung von ultrahochauflösendem Bildmaterial. Die neue Version unterstützt eine maximale Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln bei 60 Hertz und 4K bei 120 Hertz mit 10-Bit-Farbtiefe.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.