Neues Google-Tool warnt vor Smartphone-Gaffern

Zwei Google-Forscher haben eine Technik entwickelt, mit der Smartphone-Besitzer neugierige Gaffer abwimmeln können.

von Simon Gröflin 01.12.2017

Die beiden Google-Forscher Hee Jung Ryu und Florian Schroff haben eine Software-Lösung fürs Smartphone entwickelt, die anhand der Augenbewegungen erkennt, wenn mehr als eine Person auf den Handy-Bildschirm starrt. Bei dem Warnsystem Google Electronic Screen Protector kommt angeblich künstliche Intelligenz in Kombination mit Gesichtserkennung der Frontkamera zum Einsatz. Steht man beispielsweise im Zug, «schielt» die Frontkamera auch über die Schulter des Smartphone-Anwenders und scannt den ganzen Bildbereich.

Werden Augenbewegungen eines Gaffers erkannt, der auf das Smartphone blickt, während man zum Beispiel gerade eine WhatsApp-Nachricht tippt, verdunkelt sich das Display. Damit nicht genug. Die Front-Cam-Ansicht springt anschliessend an und der Gaffer auf dem Kamerabild wird mit einem roten Warnquadrat und einem Kotzregenbogen markiert. Die Erkennung fremder Blicke soll angeblich in Sekundenbruchteilen erfolgen, wie die Forscher berichten.

Das Projekt wird nächste Woche an der Neural Information Processing Systems Conference in Long Beach vorgestellt. Bis dahin darf man gespannt sein, wie weit die Entwicklung schon fortgeschritten ist und wann eine solche Anwendung erstmals für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen wird.

Tags: Google

    Kommentare

    • holzbank 01.12.2017, 14.58 Uhr

      Und wo bleibt der Persönlichkeitsschutz? Dann werde ich nun dauernd gefilmt und das mit Standort und Zeit auf amerikanischen Servern abgespeichert...

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.