Nintendo Switch: Verbindungsprobleme beheben

Die Nintendo Switch ist seit einer Woche im Handel erhältlich. Laut Nintendo sei das Feedback der Kunden zur neuen Konsole besonders wichtig, auch bei Problemen.

von sgr, GAMES.CH, Richard Nold 13.03.2017

Sehr zufrieden scheinen die meisten Besitzer der neuen Nintendo Switch zu sein, besonders der Launch-Titel «The Legend of Zelda: Breath of the Wild» hat das Potenzial zu einem System-Seller. Doch Nintendo will auch die Kritik zur neuen Konsole nicht verdrängen und legt deshalb besonderen Wert auf Kundenanfragen und Meldungen zu etwaigen Problemen.

So sollen sich einige Spieler darüber beklagen, dass es öfter zu Verbindungsproblemen des Controllers komme und so das Spielen oftmals unterbrochen wird. Laut dem amerikanischen Nintendo-Oberhaupt Reggie Fils-Aime kontaktiere man die Betroffenen und stelle Fragen, um das Problem genauer untersuchen zu können.

Nintendo freut sich bei der Switch über positives Kundenfeedback Nintendo freut sich bei der Switch über positives Kundenfeedback Zoom© Nintendo

Verbindungsprobleme beheben:

Wenn die drahtlosen JoyCon Controller nicht richtig reagieren oder falsche Bewegungen zur Switch übermitteln, kann das mehrere Ursachen haben. Laut Nintendo soll man sicherstellen, ob die neuste Nintendo Switch Firmware installiert ist, die Controller geladen sind und die Distanz zur Konsole nicht zu gross ausfällt. Die Konsole mit Dock sollte offen positioniert sein und sich beispielsweise nicht hinter einem Fernseher verbergen. In unserem Test hatten wir bei einem Abstand von fünf Metern keine Probleme. Meist liegt es an störenden Signalen. Störquellen können laut Nintendo sein: WLAN-Geräte wie Drucker oder Router, Drahtlos-Telefone und USB-3.0-kompatible Geräte wie Festplatten.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.