Opera-Browser gibt VR-Inhalte direkt auf Brille aus

Auch der Browser Opera kann jetzt VR-Inhalte direkt an die Brille weitergeben. Allerdings erst in der Entwicklerversion.

von dpa, fby 29.09.2017
VR wird zum Thema, auch beim Opera-Browser VR wird zum Thema, auch beim Opera-Browser Zoom Opera kann Virtual-Reality-Inhalte aus dem Netz künftig direkt auf VR-Brillen ausgeben. Der Browser soll automatisch erkennen, ob eine entsprechende Brille am Rechner angeschlossen ist, wie die Entwickler mitteilen.

Werden dann noch VR-Videos auf einer Seite registriert, erscheint die Schaltfläche «Watch in VR». Mit einem Klick darauf startet dann die VR-Wiedergabe in der Brille. Wer das neue Feature ausprobieren möchte, muss allerdings vorerst noch zur Entwicklerversion 49 greifen. Zudem betrifft dies derzeit noch ausschliesslich OpenVR, also z.B. Vive oder Oculus, aber keine mobilen Headsets. Wann die direkte VR-Wiedergabe in eine finale Opera-Version integriert werden soll, liessen die Entwickler noch offen.

Seit der Version 55 kann auch der Firefox-Browser VR-Videos aus dem Netz direkt an angeschlossene Virtual-Reality-Brillen weiterleiten.

Tags: Opera, VR

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.