Firmenlink

 

Smarte Gabel überdeckt Schlürfgeräusche

In Japan ist Schlürfen nichts Unanständiges. Besucher stören sich wohl daran. Deshalb gibt es jetzt die smarte Gabel.

von Simon Gröflin 25.10.2017

In Japan ist Schlürfen bei Soba-Nudelsuppen selbst in Restaurants nichts Ungewöhnliches. In westlichen Gefilden kann aber das gewohnheitsbedingte Nachhintenziehen der Teigwaren nicht sehr appetitlich rüberkommen, wenn es dann noch in alle Richtungen spritzt. Warum also nicht gleich mit einer Gabel essen? Noch besser: Die Otohiko des japanischen Lebensmittelproduzenten Nissin kann auch Schlürfgeräusche überdecken. Das Konzept erinnert ein wenig an die High-Tech-WC-Anlagen, bei denen das Urinieren mit dem Geräusch eines plätschernden Bächleins für die «Sitznachbarn» unhörbar wird. Das im Griff der Gabel eingebaute Mikrofon erkennt offenbar das Schlürfgeräusch und kann dann mit einer Art Tarngeräusch entgegenwirken. Wie das amüsante Werbevideo zeigt, mussten dafür offenbar zahlreiche Schlürfer verschiedener Menschen analysiert werden.

Nissin dürfte die «Otohiko» wohl eher als PR-Stunt einsetzen. Es ist bis jetzt nur eine limitierte Auflage von 5000 Stück zum Preis von je 14'800 Yen (rund 130 Farnken) verkaufen. Der Vorverkauf endet am 15. Dezember.

Tags: Fun

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.