SSD-Preise purzeln und purzeln

Hersteller rechnen mit einem weiteren Verfall der SSD-Preise. Die Analysten von Gartner glauben, diese werden 2014 um weitere 30 Prozent fallen.

von Simon Gröflin 24.03.2014

Huawei-Phones gewinnen

Machen Sie mit an der PCtipp-Trendumfrage und sichern Sie sich die Chance auf eines von zwei Huawei-Smartphones. Die Umfrage dauert rund 10 Minuten.

An der Umfrage teilnehmen

Wer hätte vor ein paar Jahren noch gedacht, dass 1 TB SSD-Speicher erschwinglich wird? Wer hätte vor ein paar Jahren noch gedacht, dass 1 TB SSD-Speicher erschwinglich wird? Zoom SSD-Speicher ist beliebt. Mittlerweile gibt es schon Kapazitäten von 750 GB für ein bisschen mehr als 300 Franken. Die Analysten von Gartner glauben, der SSD-Markt werde auch dieses Jahr wieder kräftig anziehen.

Das derzeitige Marktvolumen, das auf etwa 19,4 Milliarden US-Dollar zu schätzen sei, würde sich den Analysten zufolge zum Vorjahresvergleich mehr als verdoppeln.

Der Transcend-Chef Peter Chu etwa erwartet für dieses Jahr Preissenkungen für SSD-Speicher im Bereich von 20 bis 30 Prozent, nachdem die Preise schon im Vorjahr im Schnitt um rund 30 Prozent gesunken waren.

Vor allem bei höheren Kapazitäten wird der Dollar-Preis pro Gigabyte immer günstiger Vor allem bei höheren Kapazitäten wird der Dollar-Preis pro Gigabyte immer günstiger Zoom Der Dollarpreis pro Gigabyte ist bei SSDs mit höherer Kapazität bereits unter die 50-US-Cent-Schwelle (auf etwa 44 Rappen) gerutscht, berichtet die Seite Myce.

Zahlreiche neue Modelle verschiedener Hersteller werden dieses Jahr erscheinen. Vor allem von OCZ, SanDisk und Intel. Hersteller Micron hat kürzlich sein SSD-Portfolio um die Reihe M550 erweitert. Im Verlaufe des Jahres wird es von dem 2,5-Zoll-Flash-Speicher auch 1-TB-Laufwerke für weniger als 500 Franken geben.

Von Samsung ist von der 840-Evo-Serie bereits ein erstes 1-TB-Laufwerk dieser Preisklasse auf dem Markt.

Tags: SSD

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.