Firmenlink

 

Tablets werden immer günstiger

Der durchschnittliche Preis für Tablet-Computer sinkt beständig, rechnet die Marktforscherin IMS vor. Zudem zeigt sich: Die iPad-Konkurrenz kann sich fast nur über den Preis differenzieren.

von Jens Stark 11.06.2012
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Die Preise der Tablets befinden sich im Sinkflug Die Preise der Tablets befinden sich im Sinkflug Zoom Der durchschnittliche Preis für Tablet-Computer ist im ersten Quartal 2012 auf 386 US-Dollar gesunken. Damit kosten die Rechenflundern heuer gut 21 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Dies ergeben Studien von IMS Research.

Die purzelnden Preise seien das Resultat zunehmender Konkurrenz, wobei Apple die Vorgaben diktiere, urteilt IMS. So habe die Firma den Preis des Einstiegs-iPad-2 auf 399 US-Dollar gesenkt. Dies habe den Druck auf die Konkurrenten erhöht.

Dabei könnten diese sich derzeit nur über den Preis von Apple differenzieren, ist Gerry Xu von IMS überzeugt. Schliesslich hätte auch die Welle von ausgesprochenen Billig-Tablets, die typischerweise weniger als 200 US-Dollar kosten, zur Preiserosion beigetragen, meint Xu weiter.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.