Tag Heuer zeigt Connected Modular 41

Der Schweizer Uhrenmacher Tag Heuer erweitert mit der Connected Modular 41 sein Smartwatch-Sortiment. Das neue Modell verfügt über ein kompakteres Gehäuse und mehr Speicher.

von Stefan Bordel 16.01.2018

Das Schweizer Traditionsunternehmen Tag Heuer hat mit der Connected Modular 41 das neuste Mitglied seiner Smartwatch-Familie vorgestellt. Im direkten Vergleich zu den Vorgängermodellen kommt das neue Gerät mit mehr Speicher und einem kompakteren Gehäuse mit einer Diagonale von 41 Millimetern. Auch der Preis fällt mit 1290 Franken ein wenig geringer aus. Für die grössere Connected Modular 45 veranschlagt der Hersteller mindestens 1490 Franken.

Die Connected Modular 41 ist mit einem runden Touch-Display mit 390 × 390 Pixeln ausgestattet, das eine höhere Leuchtdichte von 350 Nits bietet. Im Inneren arbeitet abermals ein Intel-Chipset, dem nun allerdings 8 GB Datenspeicher und 1 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Die übrige Ausstattung umfasst Funkmodule für GPS und NFC, einen Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop, einen Neigungssensor sowie ein Mikrofon.

Die kleinere Version der Tag Heuer Connected Modular 45: die Modular 41 Die kleinere Version der Tag Heuer Connected Modular 45: die Modular 41 Zoom© Tag Heuer

Als Betriebssystem kommt Android Wear zum Einsatz. Entsprechend unterstützt die Connected Modular 41 alle Smartphones ab Android 4.4 beziehungsweise iPhones ab iOS 9. Über den NFC-Chip lässt sich (später) auch kontaktloses Bezahlen via Android Pay nutzen.

Das bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdichte Gehäuse ist je nach Geschmack mit unterschiedlichen Lünetten verfügbar. Darüber hinaus stehen verschiedene Uhrenarmbänder zur Auswahl bereit.

Tag Heuer Connected Modular 41: Die neue Luxus-Smartwatch ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich Tag Heuer Connected Modular 41: Die neue Luxus-Smartwatch ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich Zoom© Tag Heuer

Optionales automatisches Uhrwerk

Wie schon bei den Vorgängermodellen lässt sich auch bei der Connected Modular 41 das Innenleben der Smartwatch auf Wunsch durch ein klassisches Automatikuhrwerk vom Typ Calibre 5 austauschen. Allerdings ist das Automatikuhrwerk ebenfalls kein Schnäppchen. Je nach Modellvariante kostet die Smartwatch samt Austauschuhrwerk vergleichbar viel wie die herkömmlichen Luxusuhren des Herstellers.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.