Uhren virtuell mit dem Smartphone anprobieren

Die Bieler Uhrenfirma Formex Swiss Watches hat eine App entwickelt, mit der man Uhren als 3D-Projektionen anprobieren kann. Formex-CEO Raphaël Granito stand uns Red und Antwort.

von Simon Gröflin 07.09.2017

Einen völlig neuen Weg bei der Beratung von hochwertigen Armbanduhren verfolgt der Bieler Uhrenspezialist Formex Swiss Watches. Dessen Uhren im Preissegment zwischen 385 und 1600 Franken kann man seit einem Jahr nur noch online kaufen. Allerdings bestand das Problem, dass man die Qualitätsware vor der Bestellung gar nicht ausprobieren konnte, obschon nach wie vor ein 30-tägiges Rückgaberecht besteht. Denn nur Fotos und Videos verschaffen keinen Eindruck, wie das Modell am Handgelenk aussehen wird. Dieses Problem will Formex mit der Entwicklung einer eigenen App lösen, mit der man die verschiedenen Stücke virtuell am Handgelenk ausprobieren kann. Hintergrund ist auch, dass auf dem klassischen Juweliergeschäft hohe Händlermargen lasten, um Personal und Ladenkosten zu bezahlen. Mit der ersten App-Version können die drei aktuellen Modelllinien anprobiert und mit verschiedenen Armbändern kombiniert werden. Die App verwendet Augmented Reality, um die Uhr dreidimensional auf dem Handgelenk abzubilden. Das Ganze kann aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden und hat in unserem Test mit einem Galaxy S8 verblüffend gut geklappt. 

Augmented Reality als Brücke zum Onlinegeschäft

«Da wir seit Ende letzten Jahres hundertprozentig auf den direkten Onlineverkauf setzen, brauchten wir eine Lösung, die es unseren Kunden erlaubt, ein Gefühl für die Uhren, deren Grösse und Design zu kriegen», sagt Formex-CEO Raphaël Granito gegenüber PCtipp. «Wir wollten eine AR-App entwickeln, weil wir denken, dass AR im E-Commerce die Zukunft der Interaktion zwischen dem Hersteller und seinem Endkunden darstellt.» Es sei also nicht nur ein «Marketing-Gag», dafür habe man zu viel Zeit und Herzblut in das Projekt investiert. Die Idee sei, die App ständig weiterzuentwickeln und aktiv als Verkaufs-Tool einzusetzen. Für die Zukunft will man nur so viel verraten: Man sei an einem Update, das den Uhren etwas Leben einhauchen wird, bei dem die Zeiger dann auch die richtige Zeit und das Datumsfenster den richtigen Tag indizieren. Man könne sich aber trotzdem vorstellen, in naher Zukunft einen Flagship Store zu eröffnen oder die Onlinestrategie mit Pop-up Stores zu ergänzen, versichert Granito.

Mit der Formex TryOn App kann man Uhren in Augmented Reality ausprobieren Mit der Formex TryOn App kann man Uhren in Augmented Reality ausprobieren Zoom© Formex

Die App ist seit Ende August kostenlos im App Store und Google Play Store unter dem Namen «Formex TryOn» erhältlich. Das Armband zum Ausdrucken kann man sich von der Webseite der Bieler Uhrenfirma herunterladen.

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.