Wileyfox Swift: Günstig-Handy aus England mit schlankem Android

Digitec bringt ein 200-Franken-Smartphone von einem jungen Start-up in den Handel. Dank Cyanogen-Betriebssystem gibts regelmässige Updates.

von Simon Gröflin 24.02.2016

Mit günstigen Mittelklasse-Smartphones, basierend auf dem alternativen Android-Betriebssystem Cyanogen OS, will das junge britische Start-up Wileyfox den Markt erobern. Cyanogen ist unter vielen Android-Anwendern eine der beliebtesten Alternativ-Firmwares für ältere und neue Smartphones. Vorteile sind mitunter regelmässige Software-Updates auf aktueller Google-Sicherheitsebene und ein entschlacktes Android ohne Zusatz-Software von Herstellern. Eines der Einsteiger-Smartphones von Wileyfox bietet inzwischen Digitec in seinem Onlineshop zu einem Preis von Fr. 199.- an.

Üppige Ausstattung: Das günstige Wileyfox Swift verfügt über zwei SIM-Schäche und einen Slot für Micro-SD-Karte Üppige Ausstattung: Das günstige Wileyfox Swift verfügt über zwei SIM-Schäche und einen Slot für Micro-SD-Karte Zoom© Wileyfox

Zwei SIM-Schächte und MicroSD-Einschub

Das 5-Zoll-Handy mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) wird von einem Snapdragon 410 mit vier Kernen angetrieben, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf. Der 2500-mAh-Akku ist austauschbar. Nebst LTE-Unterstützung offeriert das Günstig-Handy zwei SIM-Schächte und einen dritten Slot für eine Micro-SD-Karte. 

Fühlt sich ähnlich an wie das Lumia 950, die Rückseite ist rau texturiert wie beim OnePlus 2 Fühlt sich ähnlich an wie das Lumia 950, die Rückseite ist rau texturiert wie beim OnePlus 2 Zoom

PCtipp hat das Wileyfox Swift schon ein wenig angetestet. Dank Cyanogen läuft das Mittelklasse-Smartphone der Engländer sehr flüssig, vom Design und der Griffigkeit her erinnert es ein wenig an das Lumia 950. Die Rückseite ist rau texturiert wie beim OnePlus 2. Aktuell ist Cyanogen OS in der Version 12.1 (Android Lollipop) installiert. Ein ausführlicher Test folgt in Kürze. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.