Firmenlink

 

Xbox One: Bei Klagen und Verkauf ebenbürtig

Die Verkaufszahlen der neuen Spielkonsolen stehen nach den ersten Tagen auf vergleichbarem Niveau. Beide Hersteller verkauften etwa gleich viel und haben auch mit ähnlich gravierenden Mängeln zu kämpfen.

von Luca Diggelmann 25.11.2013
Eine Million verkauft und nicht ohne Probleme: Die Xbox One Eine Million verkauft und nicht ohne Probleme: Die Xbox One Zoom In den ersten 24 Stunden nach Erscheinen hat Microsoft etwas über eine Million Xbox-One-Konsolen verkauft. Das ist in etwa gleich viel wie Konkurrent Sony in derselben Zeitspanne absetzen konnte. Mengenmässig dürfte Sony nach wie vor einen kleinen Vorteil haben. Die PlayStation 4 ist erst in Nordamerika verfügbar, die Xbox One dagegen in Nordamerika und elf europäischen Ländern. Auf der monetären Seite kann sich die Xbox jedoch freuen, kostet die Microsoft Konsole doch rund 100 Franken mehr.

Auch bei der Xbox One gibt es einige Tage nach dem Launch kleinere Probleme mit der Hardware. Nutzer melden vor allem Störungen des Blu-Ray-Laufwerks. Dieses weigert sich teilweise, Spieledisks einzuziehen. Auch das erste System-Update machte stellenweise Ärger. Die Konsole kann ohne das Update gar nicht erst verwendet werden. Wie schon bei der PlayStation 4 handelt es sich bei den Problemen wohl um Einzelfälle.

Die Xbox One ist seit dem 22. November in 13 Ländern verfügbar. Die Schweiz ist leider nicht dabei. PCtipp hat sich dennoch eine Import-Version aus Deutschland gesichert. Der Test dazu erscheint am Mittwoch 27. November.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.