Firmenlink

 

Android-Phones in den USA top

Die Verkäufe von Android-Smartphones nehmen in den USA gemäss einer US-amerikanischen Studie stetig zu. Dies auf Kosten von RIM's BlackBerry OS und Apples iOS.

von Marcel Hauri 06.10.2010

Das freie Betriebssystem Android ist weiter auf dem Vormarsch. Die Beraterfirma Nielsen veröffentlichte Schätzungen zu den Verkaufszahlen im US-Smartphone-Markt von Januar bis August. Gemäss Nielsen haben die Verkäufe von Android-Smartphones im August um 4 % gegenüber dem Vormonat zugenommen. Die von Nielsen befragten Personen entschieden sich mehrheitlich für Android-Telefone (32 %), gefolgt von iPhones und BlackBerrys (26 % bzw. 25 %).

Die Grafik zeigt das Kaufverhalten der befragten Personen von Januar bis August 2010 Die Grafik zeigt das Kaufverhalten der befragten Personen von Januar bis August 2010 Zoom Bei den absoluten Vergleichszahlen hat jedoch RIM's BlackBerry OS nach wie vor die Nase vorn (31 %). Auf dem zweiten Platz folgt Apples iPhone OS (28 %). Das Android OS haben inzwischen 19 % der befragten Personen im Einsatz, das sind mehr als doppelt so viele wie noch im Januar 2010.

Die Grafik zeigt die eingesetzten Betriebssysteme der befragten Personen von Januar bis August 2010 Die Grafik zeigt die eingesetzten Betriebssysteme der befragten Personen von Januar bis August 2010 Zoom RIM's BlackBerry verliert laut Nielsen seit Monaten an Boden. Apple hingegen konnte seinen Negativtrend stoppen. Trotzdem scheinen sich die Anwender von der Vielfältigkeit der Android-Handys überzeugen zu lassen.

Diese Entwicklung hat auch schon die Beraterfirma Gartner festgestellt und sieht das Android Betriebssystem Ende dieses Jahres als weltweite Nummer 2 hinter Nokias Symbian.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.