Firmenlink

 

Cablecom Wi-Free: schweizweites WLAN ab Oktober

UPC Cablecom erweitert sein öffentliches WLAN-Angebot Wi-Free ab Oktober auf die ganze Schweiz. Damit können Cablecom-Kunden über WLAN-Modems anderer Kunden kostenlos surfen.

von Luca Diggelmann 14.08.2014

Per Anfang Oktober bietet UPC Cablecom in der ganzen Schweiz das (halb)öffentliche WLAN-Netz Wi-Free an. Wi-Free bietet Cablecom-Kunden die Modems anderer Kunden zur Mitbenützung an. Somit können Nutzer überall dort WLAN nutzen, wo Cablecom-Kunden in der Nähe wohnen. Bisher wurde Wi-Free in der Stadt St. Gallen getestet.

Wi-Free eröffnet in Cablecom-Modems ein zweites Netzwerk, das anderen Kunden zur Verfügung gestellt wird Wi-Free eröffnet in Cablecom-Modems ein zweites Netzwerk, das anderen Kunden zur Verfügung gestellt wird Zoom

Um Wi-Free anzubieten, erhalten Cablecom-Modems ab September ein Software-Update. Kunden können sich im Kundenportal MyUPC registrieren und sich mit einem mobilen Gerät dort einloggen. Das eingeloggte Gerät verbindet sich von dort an automatisch mit verfügbaren Wi-Free-Hotspots.

Wi-Free erstellt auf dem Modem ein zweites Netzwerk mit einem eigenen Datenvolumen. Das Netzwerk des Modembesitzers wird also nicht belastet. Stösst jedoch der Anschluss des Hauses an seine Grenzen, kann Wi-Free dennoch eine zusätzliche Belastung für sämtliche Anwohner bedeuten. Das separate Netzwerk bedeutet auch, dass Wi-Free-Nutzer nicht auf das interne Netzwerk des Modembesitzers zugreifen können. Zusätzliche Strahlenemissionen sollen laut Cablecom nicht anfallen.

Wer sein Modem nicht für Wi-Free zu Verfügung stellen möchte, kann die Funktion im Kundencenter deaktivieren. In diesem Fall kann man jedoch nicht mehr selbst Wi-Free nutzen.


    Kommentare

    • Christophe 14.08.2014, 16.21 Uhr

      Datenschutz lässt grüssen.... Hoffentlich fällt Swisscom etwas Besseres ein. Gruss Christophe

    • Desaster 14.08.2014, 17.26 Uhr

      Naja, ich bin auch nicht begeistert von der Cablecom. Aber das könnte durchaus sinnvoll sein. Bezüglich Datenschutz hätte ich bei Swisscom-TV eher Bedenken, jetzt wo alles über die Cloud läuft (mit allen anderen negativen Begleiterscheinungen). Ausserdem sollte das eigentlich auch im Interesse von der Swisscom sein, da so das mobile Internet entlastet wird. Von daher hätte ich eigentlich eher erwartet, dass hier zuerst etwas von der Swisscom kommt....

    • eFighter 14.08.2014, 19.02 Uhr

      Der Kunde bezahlt den Strom und darf nachts nicht mehr ausschalten. Es gibt Menschen, die können wegen WLAN-Strahlung nicht mehr schlafen.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.