Firmenlink

 

Die besten Roaming-Prepaids der Schweiz

Lohnen sich aktuelle Prepaid-Angebote überhaupt zu Roaming-Zwecken? PCtipp wollte es wissen. Dschungelkompass hat nachgerechnet.

von Simon Gröflin 23.05.2014
Dschungelkompass hat für uns nachgerechnet Dschungelkompass hat für uns nachgerechnet Zoom

Sunrise, Swisscom und Orange – immer vor Sommerferien senken sie die Raomingpreise. Doch wie kommen sparende Telefonierer und Surfer mit einem Prepaid-Modell zu ihren Vorteilen? «Nicht einfach», meinte Oliver Zadori, der Programmierer und CEO vom Vergleichsportal dschungelkompass.ch in einem längeren Gespräch. Das Problem liegt vor allem bei unterschiedlichen Länderabdeckungen der einzelnen Anbieter. Dennoch hat dschungelkompass im Dschungel des Tarifwirrwarrs gewühlt und uns zwei aktuelle Ranglisten zusammengestellt.

Definition des Nutzerprofils

Dschungelkompass hat zwei Roaming-Nutzerprofile angelegt Dschungelkompass hat zwei Roaming-Nutzerprofile angelegt Zoom

Der Telefonierer und der Surfer: 

Annahme: Der Handy-Nutzer verbringt z.B. zwei Ferienwochen in Italien mit gleichmässiger Nutzung über alle Ferientage hinweg. Wir gehen von EU-Ländern mit identischen Roaming-Tarifen aus. Die einzelnen Prepaids wurden mit und ohne Zusatzoptionen durchgerechnet.

Anmerkung: Nur bei Orange beschränken sich die Roaming-Tarife ausnahmsweise auf die angrenzenden Nachbarländer. Mehr Infos zu Orange gibt es hier: http://www.orange.ch/de/residential/shop/more/travel-abroad/prepare-your-travel/tariff/es/?prepay

Die Top-10-Liste für den Roaming-Telefonierer

Die Top-10-Liste der Prepaid-Tarife Die Top-10-Liste der Prepaid-Tarife Zoom

Beim Telefonierer steht das Prepaid mit Fr. 14.05 von Lycamobile auf dem ersten Platz. Dieser Anbieter ist sonst für die Schweiz eher teuer, dafür für Anrufe ins Ausland ziemlich günstig. Die Angaben auf der Webseite von Lycra ändern jedoch im gefühlten Wochentakt. Zudem ist die Roaming-Übersicht bei Lycra manchmal ein wenig verwirrend, wenn man die Navigationshilfe auf der Seite verwendet. Platz zwei belegt Swisscom voraussichtlich ab dem 1. Juli mit Natel Easy bei einem Preis von Fr. 14.50. Auf Platz drei ist M-Budget mit einem Preis von 22 Franken.

Bei Ortel wird neuerdings die Verbindungsgebühr fürs Roaming nicht mehr erhoben, allerdings nur bei Kunden, die ihre SIM-Karte seit dem 23.04.2014 aktiviert haben.

Die Top-3-Liste für den Roaming-Surfer

Bei den Prepaids mit Datenroaming fällt die Rangliste ernüchternd aus. Sie beschränkt sich nur auf zwei Anbieter mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis: Sparen kann man vor allem mit Swisscom und Sunrise.

Die Rangliste für akzeptables EU-Datenroaming bei Prepaids fällt ernüchternd aus Die Rangliste für akzeptables EU-Datenroaming bei Prepaids fällt ernüchternd aus Zoom

«Man kann sagen, dass Datennutzung im Ausland – bis auf Swisscom und Sunrise – mit einem Prepaid nicht zu empfehlen ist», meinte Oliver Zadori von dschungelkompass.

Wer noch mehr Prepaids nach individuellen Bedürfnissen durchsuchen will, kann den Tarifrechner für Handys ohne Abo von dschungelkompass benutzen.

Tags: Roaming

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.