Firmenlink

 

Grössere Ausfälle bei Microsoft Outlook

Am Montag streikte der E-Mail-Dienst Outlook bei vielen Nutzerinnen und Nutzern in Europa. Das Problem wurde bereits erkannt.

von Luca Perler 19.09.2017

Zum Wochenbeginn bereitete Microsofts E-Mail-Dienst Outlook Probleme. Hunderte Nutzerinnen und Nutzer berichteten, dass ihre Mails im «Entwürfe»-Ordner hängen blieben und nicht verschickt wurden. Wie Microsoft auf seinem Service-Portal in einer Analyse schreibt, hätten einige User zudem nicht auf ihr outlook.com-Konto zugreifen können.

«Wir haben festgestellt, dass Anfragen von einem Teil unserer Infrastruktur nicht wie erwartet verarbeitet werden konnten», sagte ein Vertreter Microsofts gegenüber der BBC. Die Anfragen seien danach auf eine alternative Infrastruktur umgeleitet worden, um den Dienst wiederherzustellen. «Gleichzeitig untersuchen wir, warum einige User keine E-Mails versenden können.»

Gemäss dem Dienst «Downdetector» sind in den Städten London, Paris und Amsterdam am meisten Personen von der Störung betroffen gewesen. Allerdings bereitete das E-Mail-Programm vereinzelt auch Schweizerinnen und Schweizern Probleme. Offenbar konzentrierte sich die Störung nur auf Europa. Auf anderen Kontinenten lief Outlook am Montag problemlos.

Microsoft schreibt, dass die Probleme mittlerweile behoben seien. Auf «Downdetector» melden sich allerdings nach wie vor Personen, die Probleme mit dem Programm haben. Offenbar verschwanden vereinzelt sogar Nachrichten von bestimmten Zeitfenstern aus den Postfächern von Nutzerinnen und Nutzern.

Tags: Office

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.