Konsumentenschutz fordert von Swisscom Widerruf des Preisaufschlags

Die Swisscom erhöht den Internetspeed, aber auch die Preise. Die Kunden sind verärgert. Nach zahlreichen Protestschreiben reagiert nun der Konsumentenschutz.

von Claudia Maag 30.08.2018

Der Schweizer Konsumentenschutz hat sich in die Abo-Anpassungen von Swisscom eingeschaltet, wie itmagazine.ch schreibt. Mitte Monat hatte der Telco-Konzern angekündigt, die Surfgeschwindigkeiten der inOne-Home-Abos zu überarbeiten. Die Swisscom will per 1. Oktober sowohl den Download- als auch den Upload-Speed erhöhen – und leider teilweise auch die Preise. 

Vielen Kunden stösst sauer auf, dass sie – um die Preiserhöhung zu verhindern– selbst aktiv werden müssen. Zahlreiche Protestschreiben gingen beim Konsumentenschutz ein, wie dieser auf Twitter meldet. Die Stiftung habe von der Swisscom gefordert, die Vertragsanpassung zu widerrufen und künftig «auf solche Opt-out-Spielchen zu verzichten.» Eine Antwort sei bisher noch ausstehend.

Wenn Kunden mit der Änderung nicht einverstanden sind, können sie dies per Brief äussern. Im Tweet des Konsumentenschutzes sehen Sie einen Musterbrief. Alternativ können Sie dies der Swisscom bis 25. November via Online-Formular oder über die Hotline 0800 800 800 mitteilen.


    Kommentare

    • rscani 30.08.2018, 16.38 Uhr

      Das gleiche Spiel hat ja Sunrise gemacht. Juni und Juli ohne Aufpreis mehr Speed und ab August bezahlst du mehr, wenn du nich abmeldest. Nichts Neues unter den Providern.....

    • Ks271 30.08.2018, 19.35 Uhr

      Das gleiche Spiel hat ja Sunrise gemacht. Juni und Juli ohne Aufpreis mehr Speed und ab August bezahlst du mehr, wenn du nich abmeldest. Nichts Neues unter den Providern..... ds gleiche hat ja auch UPC gemacht ohne Rüge vom Konsumentenschutz !

    • Vialli 31.08.2018, 08.41 Uhr

      oje.... immer weniger mündige Bürger. Swisscom schreibt alle betroffenen an, es wird genau erklärt, wie es funktioniert, innert weniger Sekunden erledigt. Wer sich massiv ärgert, soll den Provider wechseln, da gibt es viele die günstiger sind... Meine Güte, es wird immer schlimmer! Beobachtet mal, wie die Menschen immer unselbständiger werden (wollen)...

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.