MasterCard arbeitet an Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor

Bargeldloses Bezahlen auf Daumendruck? Nach Apple Pay könnte das Konzept demnächst auch bei der MasterCard Realität werden.

von Simon Gröflin 21.10.2014
Bezahlen mit dem Daumen - mit der neuen MasterCard Bezahlen mit dem Daumen - mit der neuen MasterCard Zoom© Mastercard Zusammen mit dem norwegischen Start-up Zwipe arbeitet MasterCard an einer ersten Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor. Die Karte soll bargeldloses Bezahlen an der Kasse ermöglichen. Darüber hinaus wird die Karte Zahlungen über den Nahfunkstandard NFC ermöglichen. Den Strom bezieht die Karte aus den Terminals der Kasse, via NFC soll sie diesen auch aus Funkwellen beziehen können. Am Terminal wird die PIN-Eingabe aufgrund des biometrischen Fingerabdrucks überflüssig. MasterCard evaluiere derzeit noch an ein Standardkartenformat, das mit sämtlichen Kassensystemen kompatibel sein soll. Schon 2015 soll die Karte marktreif werden. Vorerst allerdings nur in Grossbritannien.

Tags: Biometrie

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.