MySpace: Wiedergeburt als TV-Plattform?

Das soziale Netzwerk will künftig als Web-TV-Anbieter wahrgenommen werden und enthüllte auf der CES 2012 eine Kooperation mit Panasonic.

von IDG . 11.01.2012

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Mit der wachsenden Beliebtheit von Twitter und Facebook befindet sich der ehemalige Social-Network-Begründer MySpace seit mehreren Jahren auf dem absteigenden Ast, daran konnte auch ein Redesign der Website vor einigen Monaten nichts ändern. Nun will der Konzern in einen neuen Marktbereich vordringen und als Web-TV-Anbieter Fuss fassen.

MySpace TV soll der angeschlagenen Marke MySpace zu neuem Schwung verhelfen MySpace TV soll der angeschlagenen Marke MySpace zu neuem Schwung verhelfen Zoom Dafür hat das Unternehmen Musiker und Schauspieler Justin Timberlake auf die CES bemüht, wo MySpace heute eine Kooperation mit Panasonic ankündigte. Der neue Service MySpace TV soll Gebrauch von den Smart-TV-Funktionen aktueller Geräte machen und erneut in die Social-Network-Kerbe schlagen. Auf MySpace TV können Nutzer ihr Profil über den heimischen Fernseher betreuen und mit Freunden chatten, Videos teilen oder durch Top-Listen mit den beliebtesten TV-Inhalten browsen.

Timberlake, der im Juni 2011 eine nicht näher bekannte Summe in MySpace investierte, bezeichnet MySpace TV als Neuerfindung des klassischen Fernsehers. Neben Panasonic-Geräten soll der Dienst über spezielle Apps auch auf Laptops und Tablets angeboten werden. In der MySpace-Vision können Nutzer dann Fernsehsendungen schauen und sich gleichzeitig mit ihren Freunden im Chat darüber unterhalten. Wie Panasonic bestätigte, soll MySpace TV in allen Modellen der Viera-Reihe integriert werden, was dem Projekt zu einem guten Start verhelfen soll.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.