Firmenlink

 

Nokia: iTunes-Killer auf dem Sterbebett

Nokia ist mit seinem Musik-Flatrate-Angebot «Comes with Music» gescheitert. Zuletzt hiess der Dienst «Ovi Music Flat».

von Sandra Adlesgruber 19.01.2011
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Nokia comes without Music Nokia comes without Music Zoom Nokia stellt in 27 Ländern - darunter auch die Schweiz - die Musik-Flatrate Ovi Music Flat (ehemals Comes with Music) ein. Offenbar konnte sich der Konzern nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen bzw. war das Interesse an Flatrate-Angeboten zu gering.

Zum Angebot: Käufern von Handys mit dem Zusatz Comes with Music wurde ein Jahr lang der kostenlose Zugriff auf Millionen Musiktitel u.a. von Universal Music und Sony ermöglicht. Danach hätte der Dienst auf eigene Kosten verlängert werden müssen. Dfür wollten offenbar zu wenige Anwender in die Tasche greifen.

Für bestehende Kunden: Bereits geladene Musiktitel dürfen unbegrenzt weitergehört werden. Das Angebot kann bis zum definitiven Aus genutzt werden. Der Ovi-Store bleibt bestehen. Einzelne Songs werden daher weiterhin angeboten.

In sechs Ländern soll die Flatrate dennoch Zukunft haben. In China, Indien, Brasilien, Südafrika, Indonesien und der Türkei geht Ovi Music Flat vorerst nicht unter.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    • outback673 19.01.2011, 16.22 Uhr

      Weshalb erstaunt mich diese Nachricht nicht? Nokia ist äusserst unflexibel und verhindert, dass man die Musikstücke auf ein neues Handy übertragen kann. Konkret hat mein Sohn ein neues N8-00 gekauft (vorher 5800 comes with music) und wollte seine alten Titel aufs neue Handy übertragen. Von Nokia die "frohe" Botschaft: Geht nicht! Also ist das lebenslange Musikvergnügen, mit dem immer geworben wurde, nichts wert, da dies ausschliesslich gilt, wenn man wieder ein Gerät mit "comes with music" kauft[...]

    • xoox 19.01.2011, 17.55 Uhr

      Da muss ich Nokia mal in Schutz nehmen. Dass es die Downloads nur mit DRM gibt war ja nicht die Schuld von Nokia sondern der Musikindustrie. Die wollten den Dienst ohne DRM eben nicht erlauben. Natürlich ist es ärgerlich wenn man die Musik nun am neuen Handy auch haben will, aber soweit ich weiß kann man sie ja zumindest auf den PC übertragen. Zur Überschrift: Es gibt doch gar kein derartiges Angebot über iTunes, oder irre ich mich da? Der normale Music Store von Nokia existiert ja weiter,[...]

    • iRoniPod 19.01.2011, 19.12 Uhr

      Tja... Als ich vor 2 Jahren ein 5800 gekauft habe, war ein Gutschein enthalten für 100 Songs (Wert 150.-) Ich hab kein einzigen Song runtergeladen... - DRM - Nur 192 Kbps Ich hab dann den Gutschein verschenkt... PS: Manchmal habe ich das Gefühl dass die Foren-Mitglieder besser recherchieren als die meisten PC Tipp Redaktoren...

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.