Praktischer Roaming-Rechner von Dschungelkompass

Wer in die Ferien verreist und einen schnellen Überblick über seine Roaming-Optionen sucht, findet auf Dschungelkompass neuerdings ein nützliches Tool für seine Reisedestination vor.

von Simon Gröflin 30.06.2015

Das Vergleichsportal Dschungelkompass will mit seinem neu lancierten Roaming-Tool an den Erfolg seines bekannten Handy-Tarifrechners anknüpfen. Unter http://dschungelkompass.ch/roaming kann man jetzt sein aktuelles Handy-Abo eintippen und die Feriendestination auswählen. Wir machten die Probe aufs Exempel: Praktisch ist das vor allem, wenn man sich nicht mehr darüber im Klaren ist, welche Inklusivleistungen im neu gebuchten Abo enthalten sind. Praktisch: Man sieht auf einen Blick, welche Standardtarife für Gespräche, SMS und Daten für das entsprechende Reiseland gelten. Das umgekehrte Spiel geht auch: Wer nicht sicher ist, ob sein Anbieter die besten Roaming-Tarife für die Zieldestination offeriert, kann weiter unten über den Roaming-Rechner sein Nutzungsprofil eingeben und die bestmöglichen Kombinationen werden berechnet.

Die meisten Schweizer wollen Roaming-Pakete in Italien

Laut Dschungelkompass werden alle Benutzereingaben anonym erfasst, jedoch zur statistischen Auswertung herbeigezogen. Dazu veröffentlicht das Portal ein paar interessante Zahlen, die Aufschluss über das Schweizer Nutzungs- und Reiseverhalten geben: Bisher wurden demnach schon für 147 Länder Tarife abgefragt. Die meisten Schweizer (14,7 Prozent) scheinen diesen Sommer nach Italien zu verreisen. Nicht ganz unüberraschend folgen die USA auf dem zweiten Platz (mit 11,7 Prozent): Dies, weil die Roaming-Tarife jener Ländergrupe bei vielen Telkos eine Preissenkung erfuhr. Auch interessant: Deutschland belegt (mit 10,5 Prozent) unter den abgefragten Roaming-Ländern den dritten Platz.

Nach diesen Roaming-Ländern wurde in den letzten zwei Wochen am intensivsten gesucht Nach diesen Roaming-Ländern wurde in den letzten zwei Wochen am intensivsten gesucht Zoom© dschungelkompass.ch

Wie viel im Ausland telefoniert und gesurft wird

Telefonisch erreichbar sein wollen Herr und Frau Schweizer während der Ferien ganz offensichtlich nicht. Aber Optionen fürs Surfen sind beliebt: Die meisten Nutzer suchen offensichtlich Roaming-Pakete für einen Nutzungszeitraum von 16 Tagen – und etwa 78 Prozent wollen Datenvolumen. Im Mittel will ein Durchschnittsnutzer 520 MB nutzen, verrät die Statistik. Auffällig: Trotz Messenger-Apps lassen zwei Drittel der Anfragen einen Rückschluss auf häufige SMS-Nutzung zu.

Das typische Telefonie- und SMS-Verhalten von Herr und Frau Schweizer Das typische Telefonie- und SMS-Verhalten von Herr und Frau Schweizer Zoom© dschungelkompass.ch

Angeblich sei der Start des neuen Portals sehr erfolgreich verlaufen. «Es freut mich sehr, dass so viele Konsumenten von diesem neuen Angebot Gebrauch machen. So hat sich die Arbeit von mehreren Wochen gelohnt», meint Oliver Zadori, der das Roaming-Tool programmiert hat. Lanciert hat das Vergleichsportal den Dienst vor zwei Wochen. Seither wurde er angeblich schon über 2000 Mal benutzt.

Tags: Roaming

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.