Firmenlink

 

Prepaid-Handys: ab 1. August gilt die Registrierungspflicht

Besitzer von Natel-easy-Karten und Alternativen müssen sich ab Anfang August mit Ausweis registrieren lassen, sonst wird ihre SIM-Karte gesperrt.

von Sascha Zäch 24.06.2004 (Letztes Update: 24.06.2004)
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Wie das Departement für Umwelt und Verkehr (UVEK) mitteilt [1], sind Fernmeldedienstanbieter ab dem 1. August verpflichtet, die Personalien der Prepaid-Kunden anhand eines zulässigen Ausweises aufzunehmen. Die Daten müssen sie mindestens zwei Jahre lang aufbewahren. Die neue Regelung soll den Missbrauch der anonym erhältlichen Prepaid-Handys im Drogenhandel und Terrorismusbereich unterbinden. Sie gilt auch rückwirkend: Personen, die nach dem ersten November 2002 eine Prepaid-Karte erworben haben, erhalten eine Registrierungsaufforderung (z.B. per SMS) von ihrem Anbieter. Kommen sie dieser nicht nach, wird ihre SIM-Karte gesperrt.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.