So viel sparen Sie beim Roaming

Die Stiftung für Konsumentenschutz und das Vergleichsportal Dschungelkompass haben die Roaming-Tarife in den beliebtesten Schweizer Ferienländern analysiert.

von Simon Gröflin 27.06.2016

Frankreich, Türkei, Thailand, USA und Kanada: Das sind die beliebtesten Ferienziele von Herrn und Frau Schweizer. Dabei fällt auf: Roaming mit Prepaid ist immer noch teurer als mit einem Abonnement. Ausserdem kommt es bei einem Abo sehr darauf an, die richtige Option zu wählen. Gestützt auf ein Standardnutzungsprofil haben die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und das Vergleichsportal Dschungelkompass.ch die Roaming-Kosten für Schweizer Handy-Nutzer in den beliebtesten Ferienländern berechnet.

Prepaid-Nutzer sind demnach nach wie vor benachteiligt. Bei den teuersten Abos fallen oft keine Zusatzkosten an, da eine gewisse Grundmenge an Daten, SMS und Gesprächsminuten inbegriffen ist. Nur um möglichst günstig Daten und Telefonie im Ausland zu nutzen, ergibt es jedoch wenig Sinn, das teuerste Abo zu wählen. Vielmehr kommt es darauf an, die bestmögliche Zusatzoption zu finden. Mit Zusatzabonnements für Roaming (Optionen) spart man besonders viel, wie die folgenden Vergleiche zum Standardtarif bei Prepaid und Abonutzern einmal mehr bestätigen.

Roaming-Kosten im Vergleich

Bei den Prepaid-Angeboten fällt der Frankreichaufenthalt für Salt-Nutzer am teuersten aus. Beispiel: Ohne Option würde man als Salt-Kunde bei 4 Anrufen in die Schweiz und 10 Anrufen aus der Schweiz, 14 SMS sowie 190 MB Daten sagenhafte 3652 Franken hinblättern. Mit einer aktivierten Roaming-Option bezahlen Salt-Kunden Fr. 32.70. Für Prepaid-Nutzer wäre Frankreich mit Swisscom mit Gesamtkosten von Fr. 27.75 am günstigsten, sofern man eine Option löst. 

Am teuersten ist der Frankreichaufenthalt für Salt-Prepaid-Kunden Am teuersten ist der Frankreichaufenthalt für Salt-Prepaid-Kunden Zoom© dschungelkompass

Bei den Abonutzern haben die SKS und Dschungelkompass.ch die Abonnements nach drei verschiedenen Preisklassen untersucht. Als Basis für den Preisvergleich diente aber dasselbe Nutzungsverhalten wie bei den Prepaid-Angeboten: 

  • 4 Anrufe in die Schweiz (à 2 Minuten)
  • 10 ankommende Anrufe (à 2 Minuten) 
  • 14 SMS und 190 MB Daten

Im Folgenden die Roaming-Vergleiche nach unterschiedlichen Abopreisen (60 Franken; 90 bis 100 Franken): 

Bei Salt sind die Nachbarländer der Schweiz etwas günstiger als die restlichen EU-Länder Bei Salt sind die Nachbarländer der Schweiz etwas günstiger als die restlichen EU-Länder Zoom© dschungelkompass

Nächste Seite: Salt mit komplizierten Optionen

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.