So viel sparen Sie mit den neuen UPC-Abos

Mit dem Verzicht auf die Verrechnung des Grundanschlusses schnürt UPC heute neue Kombiangebote. Die Abos sind deutlich günstiger als zuvor, wie Dschungelkompass nachgerechnet hat.

von Simon Gröflin 28.09.2016

Wie im Vorfeld bereits angekündigt, sind bei UPC ab heute die neuen Kombiangebote für Internet, Digital-TV und Festnetztelefonie verfügbar. Die Konkurrenz ist gefordert, denn die Angebote werden deutlich günstiger. Durch die Umstellung kann je nach Abo bis zu 34 Franken pro Monat eingespart werden, wie das Vergleichsportal Dschungelkompass nachgerechnet hat. Jedoch: Um vom Kostenvorteil zu profitieren, müssen bestehende Kunden selber aktiv werden.

Die Angebote im Vergleich zu vorher

Kunden des Grundangebots, die nun einen zwanzig Mal schnelleren Internetanschluss haben (40 Mbit/s statt 2 Mbit/s), sparen, wenn sie ihren Internetanschluss zuvor nachgerüstet haben, nun bis zu 34 Franken. Vorher hätte das Grundangebot (für nun Fr. 49.–) inklusive Festnetzanschluss sowie Digital-TV mit 80 unverschlüsselten Fernsehsendern mit derselben Internetgeschwindigkeit Fr. 82.95 gekostet. Wie Dschungelkompass nachgerechnet hat, werden auch schnellere Internetanschlüsse bis Fr. 24.– günstiger, etwa beim neuen Connect 500 mit der höchsten Datenleitung von 500 Mbit/s, das vorher Fr. 142.95 gekostet hat und nun nur noch mit Fr. 119.– zu Buche schlägt.

Unterschiede bei Zusatzfunktionen wie Replay

Sparen und von schnellerem Internet profitieren können auch UPC-Kunden mit Zusatzfunktionen wie Replay oder Aufnahmefunktionen, zumindest beim günstigsten «Horizon Mini Duo»-Paket, das nun unter dem Namen «Connect & Play 50» mit 50 Mbit/s statt 40 Mbit/s verkauft wird und dabei gleich sieben Tage statt nur 30 Stunden Replay ermöglicht. Bei den anderen Abos fällt der Vergleich schwerer, weil diese nicht mehr eins zu eins vergleichbar sind.

Im Vergleich zu den Mitbewerbern steht das neue Angebot gut da: Dschungelkompass hat auch die Kombis mit Zusatzfunktionen nochmals mit den Mitbewerbern verglichen. Kriterien waren Internetgeschwindigkeit mit mindestens 20 Mbit/s, Digital-TV mit sieben Tagen Replay- und Aufnahmefunktion. Auffallend: Das Grundabo von Swisscom ist sogar um 25 Franken teurer, enthält aber dafür einen doppelt so schnellen Internetanschluss sowie mehr Sender und mehr Aufnahmekapazität.

Kunden müssen selber aktiv werden

Dschungelkompass folgert, dass die Angebote mit dem Wegfall der Grundgebühr für die meisten Kunden günstiger und auch transparenter werden. Will man aber als bestehender Kunde von den neuen Abos profitieren, muss man sich bei UPC melden und über ein Formular den bisherigen Grundanschluss beim Vermieter kündigen. Wer noch genauer vergleichen möchte, kann auch den Webrechner des Vergleichsportals beiziehen.

Tags: Internet, UPC

    Kommentare

    • murphy60 29.09.2016, 13.32 Uhr

      Mag ja sein, dass die neuen Angebote billiger sind. Trotzdem sind sie nicht für alle billiger. Aktuell suche ich für meine Mutter einen Telefonanschluss ohne Internet. Gibt's nicht, man muss etwas kaufen das man gar nicht will / braucht. Ich denke es gibt viele ältere Leute, die keinen Internetanschluss wollen. Die bleiben aussen vor, spätestens wenn das analoge Telefon Signal abgestellt wird.

    • foeldes 29.09.2016, 21.07 Uhr

      Im Grunde genommen ein Witz. Diejenigen, die upgraden, liefern der Cablecom mehr Geld ab - alle anderen bezahlen via Nebenkosten sogar auch noch mehr als bisher, auch wenn dies vielen wohl gar nicht bewusst ist.

    • hjö 25.10.2016, 16.31 Uhr

      Bei der telefonischen Beratung scheint es tatsächlich einen kleinen Vorteil zu haben, wenn durch das neuen Abo der Grundanschluss eingeschlossen ist. Nur merkt man erst später, dass klammheimlich 9 HD Sportsender gegenüber dem alten Abo weggefallen sind. Will man diese weiterhin sehen, erhöht sich der Abo-Preis für das Sportpaket um Fr. 9.90 pro Monat. Das neue Modem Connect-Box kommt zwangsweise und wird einigen bei der Installation Schwierigkeiten bereiten, besonders wenn es im Bridge-Modus b[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.