Firmenlink

 

UPC MyPrime: Cablecom kommt Netflix zuvor

UPC Cablecom schaltet ab heute eine Online-Videothek frei. Mit dem neuen Angebot zielt Cablecom auf die kommende Netflix-Konkurrenz.

von Simon Gröflin 03.09.2014

Pompös inszeniert, in der grossen Aura-Halle am Zürcher Paradeplatz, lud UPC Cablecom zu einer grossangelegten Medienkonferenz. Ab heute können UPC-Cablecom-Kunden nebst dem bestehenden Video-on-Demand-Angebot mit dem Dienst MyPrime auf eine zusätzliche Videothek mit Serien und Filmen zurückgreifen. Diese soll laufend erweitert werden. Wer schon ein Dreifachabo der Horizon- und DigiCard-Angebote Plus, Super, Cool und Joy bezieht, kann MyPrime kostenlos nutzen. Cablecom-Kunden ohne Kombi-Abo kostet der Dienst Fr. 9.95 pro Monat. Der Dienst funktioniert unabhängig vom Empfangsgerät und ist bei jenen Kunden ab heute auch auf der «Horizon Go»-App freigeschaltet. 

Blockbuster, Actionfilme und Serien

Vor allem Blockbuster, Liebesfilme, Actionfilme und Serien sollen nach dem CEO Eric Tweter ein «unbegrenztes Entertainment-Angebot» abrunden. Zu den Klassikern zählen Filme wie «The Aviator», «Pulp Fiction» oder «Good Will Hunting». Dabei hätten nach Cablecom die guten langjährigen Beziehungen zu nationalen und internationalen Filmstudios und Produktionsfirmen wie BBC und CBS/Paramount eine wichtige Rolle gespielt. «Ich geniesse vor allem Filmklassiker», meinte der Chef des Liberty-Global-Konzerns. Schweizer Filme wie «der Verdingbub», «One Way Trip» wurden ebenfalls angekündigt.

Komplette Staffeln

Komplette Staffeln beliebter Serien wie «The Walking Dead», darunter auch Schweizer Serien wie «Der Bestatter» oder Kultklassikern wie «Star Trek», sind vertreten. Für Kinder will Cablecom mit älteren Zeichentrickserien wie etwa «Heidi» und «Biene Maja» das Angebot abrunden.

Eine Cablecom-Eigenprodukton

Als Eigenproduktion von UPC Cablecom wurde auf Dezember eine Comedy-Sitcom namens «Fässler-Kunz» angekündigt. Die Sitcom nach einem Drehbuch von Katja Früh handelt vom Alltag eines älteren Ehepaars und den damit einhergehenden täglichen Herausforderungen. Dank einer Zusammenarbeit mit SRF stünde Kunden auch eine Vielzahl von Dok-Sendungen der letzten Jahre auf Abruf zur Verfügung.

Ein Blick in die Niederlande

10'000 Filme (inklusive Serien) sollen bis Ende Jahr aufrufbar sein. Aktuell seien etwa 2000 Filmangebote aufrufbar, meinte Cablecom vor Ort. Ein erster flüchtiger Blick ins Angebot zeugt von einem bescheidenen Grundangebot älterer Blockbuster und Serien. In den Niederlanden wurde MyPrime vom Liberty-Global-Konzern schon im April gelauncht. PCtipp hat sich vor zwei Wochen mit dem Chefredaktor unseres holländischen Schwestermagazins «Computer!Totaal» unterhalten. Netflix hätte nach ersten monatelangen Erfahrungen unserer holländischen Kollegen ein breiteres Angebot an neueren Filmen in petto, während MyPrime dort eher mit älteren Blockbustern aufwarte. In den Niederlanden gibt es Netflix schon, bei uns wird der US-Streaming-Dienst auf Mitte September erwartet.

Link

http://www.upc-cablecom.ch/de/fernsehen/myprime/wie-funktioniert-myprime/

Tags: Cablecom

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.