Firmenlink

 

Yallo führt Günstig-Abo mit Swiss-Flatrate ein

Mit einem neuen Inland-Sparabo mischt Yallo den Telekom-Markt gründlich auf. Denn bislang war die Sunrise-Tochter vor allem wegen seiner preiswerten Auslandtarife beliebt.

von Simon Gröflin 17.03.2016

Wegen seiner günstigen Telefontraife ins Ausland war Yallo bislang vor allem für Nutzer ohne festen Schweizer Wohnsitz attraktiv. Mit dem neuen Postpaid-Abo «Yallo Swiss» führt die Sunrise-Tochter exklusiv bei der Schweizerischen Post ein weiteres Abo ein, das gleichzeitig die günstigen Inlandangebote preislich attackiert. Das speziell für die Schweiz ausgelegte Abo beinhaltet unlimitierte Telefonie und SMS in alle Schweizer Netze. 1 GB Daten mit einer Geschwindigkeit von 21 Mbit/s sind inbegriffen. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, ist weiteres Guthaben per SMS oder im Yallo-Onlinekonto buchbar.

Vertraglich bindet das «Yallo Swiss»-Abo seine Nutzer an eine Mindestlaufzeit von zwölf Monaten, wobei die ersten sechs Monate nur mit 19 Franken im Monat zu Buche schlagen. Danach kostet es 29 Franken pro Monat. Ein zusätzliches 1-GB-Datenpaket kostet 15 Franken. Alternativ bezahlt man zur Weiternutzung 2 Rappen pro Megabyte.

«Damit setzt Yallo ein klares Zeichen im Schweizer Telekom-Markt», wie Oliver Zadori von Dschungelkompass sagt: «Yallo Swiss ist derzeit das günstigste Angebot für unlimitierte Telefonie in der Schweiz.» Zum Vergleich: Das bislang günstige M-Budget-Mobile-One-Abo mit 1 GB Daten, 500 Gratis-Minuten sowie 500 SMS kostet ebenfalls 29 Franken im Monat. «Yallo spricht nicht länger nur noch Konsumenten an, die gern ins Ausland telefonieren, sondern deckt mit Yallo Swiss auch den heimischen Markt ab - und dies zu einem bestechend günstigen Preis», findet auch Christoph Glaus, Mediensprecher bei Comparis.

Tags: Sunrise

    Kommentare

    • POGO 1104 17.03.2016, 11.55 Uhr

      Zitat: http://666kb.com/i/d7alt7pgqt0zmhywy.gif nur damit hier keine Unwahrheiten verbreitet werden: http://666kb.com/i/d7alu25rhacr8m32a.jpg Grosser Nachteil nun bei M-Budget One ist nun, dass es kein zusätzliches Datenpaket zu kaufen gibt und dass jedes weitere MB happige 10 Rp. kostet. Ich denke/hoffe, es wird beim M-Budget-One bald Anpassungen geben (müssen)

    • Simon Gröflin 17.03.2016, 12.38 Uhr

      Danke für den wertvollen Hinweis. Ist korrigiert. Ich war morgens noch auf der Seite und dachte wirklich, es seien zwei Jahre Mindestvertragszeit. Es sei denn, Migros hat das soeben angepasst oder ich hab wirklich was verwechselt. Hm.. Anyway, thanx. Bei yallo muss man dann wohl noch die SIM-Karte dazukaufen. LG Simon

    • POGO 1104 17.03.2016, 13.50 Uhr

      Nein, beim M-Budget One war schon immer 2 Monate Kündigungszeit und keine Mindestvertragsdauer. Dafür kein vergünstigtes Gerät Nur die Abos M-Budget "Surf"/ "Surf-Advance" haben bei Gerätebezug ein Mindestvertragsdauer von 12 oder 24 Monaten

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.