Entwickler ziehen neuste Version von CCleaner zurück

Avast hat Version 5.45 aufgrund anhaltender Beschwerden über den Umgang mit Nutzerdaten vom Netz genommen.

von Claudia Maag 07.08.2018

Die Empörung der Nutzer darüber, dass das Windows-Reinigungs-Tool CCleaner sie ausspioniert hat, zeigt Folgen: Der Hersteller Piriform, der zu Avast gehört, hat CCleaner 5.45 zurückgezogen. 

In einem Forumseintrag schreiben die Entwickler, dass sie an einer neuen Version arbeiten. Zudem wollen sie ein Factsheet erstellen, in dem die gesammelten Daten aufgelistet sind und das Informationen darüber enthält, für welchen Zweck sie verwendet wurden.

Weiter heisst es, dass Version 5.45 entfernt wurde und Nutzern wird geraten, Version 5.44 herunterzuladen. Über diesen Link gelangen Sie zum Download.

Nutzer hatten mit der Version 5.45 zwar noch die Möglichkeit, in den Einstellungen die Systemüberwachung und das Monitoring zu deaktivieren. Beim nächsten Start des Programms wurden diese beiden Optionen jedoch automatisch wieder auf aktiv gestellt. Offiziell hiess es, dies geschehe nur zu Analysezwecken. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.