Gefälschte Security-Apps für Android im Umlauf

Eset warnt: Offenbar befinden sich im Google Play Store zahlreiche Android-Apps, die nur vorgeben, die Sicherheit der Anwender zu erhöhen.

von Jens Stark 12.04.2018

Forscher des europäischen IT-Security-Herstellers Eset haben mehr als 35 Pseudo-Security-Apps im offiziellen Google Play Store enttarnt. Im aktuellen Fall täuschten diese sogenannten Fake-Apps Antiviren- und weitere Schutzfunktionen für Android-Smartphones und -Tablets vor. Statt Sicherheit für ihr smartes Device, erhalten die Anwender nach Installation unerwünschte Werbeeinblendungen und falsche Viren-Erkennungen auf ihrem Gerät angezeigt.

Nicht alle Apps im Google Play Store tun auch, was sie versprechen Nicht alle Apps im Google Play Store tun auch, was sie versprechen Zoom© Eset

«Schon seit einigen Jahren fliegen diese Anwendungen unter dem Radar. Google-Play-Statistiken zeigen im aktuellen Fall ein kumuliertes Installationsminimum von sechs Millionen Anwendern», so Lukas Stefanko, Eset Malware Researcher. «Allerdings muss man zugeben, dass es sich dabei nicht nur um echte Installationen handelt. Es ist gängige Praxis, dass Bots den Download-Zähler in die Höhe treiben und hin und wieder positive Kommentare für die Apps hinterlassen, damit deren Rating steigt», berichtet er weiter.

Durch automatisiert erstellte Positiv-Bewertungen, gelingt es Cyber-Kriminellen immer wieder, Anwender zur Installation manipulierter Malware-Apps oder nutzloser Werbe-Apps zu animieren.

Alle 35 Apps wurden von Eset bei Google gemeldet und vom Google-Play-Store-Team umgehend entfernt.

Um zu überprüfen, ob man eine der falschen Security-Apps installiert hat, empfiehlt sich ein Vergleich mit der von Eset im Web publizierten Liste (ganz am Schluss des Blog-Beitrags).


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.