Hacker entwickeln Tarnkappe für Schadcode

Hacker haben eine neue Software programmiert, die helfen soll, Angriffe auf Webbrowser vor Sicherheitsprogrammen zu verstecken.

von Jessica Wonneberger 18.10.2006 (Letztes Update: 18.10.2006)

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Die Software namens VoMM (Evade o’ Matic Module) [1] benutzt eine Reihe von Techniken, um bereits bekannten Schadcode so zu tarnen, damit er für einige Antivirenprogramme nicht mehr erkennbar ist. Laut Aviv Raff, einem der Entwickler des Programms, kann VoMM unendlich viele Varianten von Schadcode entwickeln. Die Software nutzt eine serverseitige Skript-Technik, um neue Code-Versionen zu generieren. Diese werden dann an die Browser-Benutzer übermittelt, wenn sie die präparierte Website besuchen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.