Kriminelle SEO-Kampagne im Gang

Akamai warnt aktuell vor einer kriminellen SEO-Kampagne. Dabei werden fremde Websites manipuliert, um damit das Suchmaschinen-Ranking einer anderen Website zu verbessern.

von Susanne Gillner 21.01.2016

Akamai, Anbieter von Content-Delivery-Network (CDN)-Services, macht auf eine neue Webattacke zur SEO-Manipulation aufmerksam: Hacker versuchen dabei, mithilfe von SQL-Injections fremde Websites zu manipulieren, um damit das Suchmaschinen-Ranking einer anderen Website zu verbessern. SQL-Injections oder SQL-Einschleusungen bezeichnen das Ausnutzen einer Sicherheitslücke im Zusammenhang mit SQL-Datenbanken.

Beobachtet wurde von Akamai eine kriminelle SEO-Kampagne, bei der Webanwendungen angegriffen wurden. Die Attacken dienten dem Ziel, eine Cheating-Stories-Website, auf der Seitensprunggeschichten verbreitet werden, in Suchmaschinen-Rankings höher zu positionieren. 

Die Angreifer attackierten dazu Webanwendungen mit SQL-Injections, um dort versteckte HTML-Links zu der Cheating-Stories-Website einzuschleusen. Diese Links werden dann von den Suchmaschinen-Bots gescannt und beeinflussen so das Ranking der Website positiv.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Fast 4000 Websites betroffen

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.