Firmenlink

 

Phishing: Betrüger fälschen Bundesmail

Eine Phishingmail mit dem Bundesamt für Energie als Absender ist im Umlauf.

von Luca Diggelmann 10.06.2014 (Letztes Update: 24.06.2014)
Phishingmails mit Absender BFE sind im Umlauf Phishingmails mit Absender BFE sind im Umlauf Zoom Wie der Blick berichtet, befindet sich eine Phishingmail im Namen des Bundes im Umlauf. Die betrügerische Nachricht zeigt im Absender eine Adresse der Domain «admin.ch», wie sie der Bund verwendet, und erklärt dem Empfänger, man wolle ihm 165 Franken zurückerstatten. Der französische Text ist signiert vom Bundesamt für Energie (BFE). Dieses hat mittlerweile eine Warnung vor der Phishing-Attacke publiziert. Sollten Sie eine derartige Nachricht erhalten haben, löschen Sie diese umgehend.

Laut Max Klaus von der Bundesmeldestelle Melani sei es nicht das erste Mal, dass Adressen mit der Domain admin.ch für kriminelle Zwecke missbraucht wurden. Auch Angriffe über die Adresse der Steuerverwaltung haben schon stattgefunden. Das liegt auch daran, dass das Verschleiern einer Mailadresse äusserst einfach ist. Klaus empfiehlt daher, grundsätzlich misstrauisch zu sein.

Update 24.06.2014: Laut der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) ist derzeit ist eine weitere Welle der gefälschten Bundesmails im Umlauf. Es ist also weiterhin Vorsicht geboten.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.