Firmenlink

 

Riesenlücke in Internet Explorer

Microsoft hat eine grössere Sicherheitslücke in Internet Explorer gefunden. Die Lücke soll so schnell wie möglich gestopft werden. Betroffen sind die IE-Versionen 6 bis 11. XP-Nutzer erhalten kein Patch.

von Luca Diggelmann 28.04.2014
Eine Sicherheitslücke in Internet Explorer öffnet Hackern Tür und Tor Eine Sicherheitslücke in Internet Explorer öffnet Hackern Tür und Tor Zoom Microsoft hat eine Sicherheitslücke in Internet Explorer bestätigt. Betroffen sind die Versionen 6 bis 11. Die Lücke ermöglicht es Angreifern, über eine ausgeklügelte Route, beliebigen Code im Browser auszuführen. Dadurch können Hacker Schadcode in ein System schleusen und dieses infizieren. Microsoft untersucht die Lücke derzeit und wird so bald als möglich ein Patch bereitstellen.

Bis die Lücke gestopft ist, empfiehlt Microsoft die Sicherheitseinstellungen von Internet Explorer zu erhöhen. Dazu öffnen Sie die Systemsteuerung und wählen «Internetoptionen». Navigieren Sie zum Tab «Sicherheit» und setzen Sie den Sicherheitslevel auf «Hoch». Zusätzlich sollten Sie das Ausführen aktiver Skripts deaktivieren. Diese Einstellung finden Sie unter den manuellen Einstellungen beim Sicherheitslevel. Eine einfachere Methode ist das Verwenden eines alternativen Browsers wie Firefox oder Chrome.

Für Nutzer von Windows XP wird kein Patch zur Verfügung gestellt.


    Kommentare

    • aandima 28.04.2014, 17.48 Uhr

      Wer noch immer mit Windows XP auf das Internet geht kann es mit Sandboxie versuchen. http://www.sandboxie.com/ Das Programm legt auf Wunsch einen undurchdringlichen Schutzschirm um alle Internet -Programme. Dadurch ist es möglich dieses alte Betriebssystem weiterhin zu nutzen. Wer die Anleitung von Ralf Westermann befolgt kann sich ohne Probleme auf dem Internet tummeln http://www.ralfwestermann.de/daten/Sandboxie-doc-de.pdf Zudem hat Sandboxie den Vorteil das sämtliche Plugin welche[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.