Vorsicht: Fake-E-Mails im Namen der Steuerverwaltung

Derzeit gehen Mails herum, die angeblich von der Eidgenössischen Steuerverwaltung stammen. Tun sie aber nicht.

von Florian Bodoky 17.08.2018

Erneut müssen sich Schweizer Internetuser in Acht nehmen: Derzeit machen E-Mails die Runde, die angeblich von der Eidgenössischen Steuerverwaltung stammen, wie uns ein Leser berichtet hat. In dieser Mail wird in einwandfreiem Deutsch und mit imitiertem CI/CD der Steuerverwaltung erklärt, dass es Fragen zur Einkommenssteuer gebe.

Gefälschte Mails machen Usern das Leben schwer Gefälschte Mails machen Usern das Leben schwer Zoom© zvg

«Zur Klärung dieses Problems» werde ein Fragebogen im .docx mitgesendet. Dieses File enthält allerdings Malware. Verraten hat sich der Absender mit der schlecht getarnten Absenderadresse, die eindeutig nicht zu irgendeiner Behörde gehört.

PCtipp empfiehlt: Löschen Sie diese Mail unbesehen und öffnen Sie nicht den Anhang. Melden Sie solche und ähnliche Vorfälle den zuständigen Behörden. Im Zweifelsfall können Sie die entsprechende Behörde telefonisch kontaktieren.

Tags: Malware

    Kommentare

    • kut 17.08.2018, 13.02 Uhr

      Offenbar sind solche Warnungen noch immer notwendig. Eigentlich unbegreiflich, dass heutzutage nicht jeder PC-, Tablet- und Smartphone-User über solche Machenschaften im Bild ist und die Delete-Taste nicht im Sekundenbereich betätigt. Mfg kut

    • smily44 17.08.2018, 15.09 Uhr

      Sehe ich grundsätzlich auch so. Aber schon Einstein sagte mal: Das Universum und die Dummheit der Menschheit ist unendlich - bei ersterem bin ich mir aber nicht so sicher!

    • duesi79 19.08.2018, 00.44 Uhr

      Die schlecht getarnten Absenderadresse mag das eine sein, aber der normale Bürger hat eigentlich nie mit Eidgenössische Steuerverwaltung zu tun.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.