Firmenlink

 

Vorsicht vor gefälschten Flash-Updates für OS X

Derzeit macht ein gefälschtes Update für Flash die Runde. Dahinter verbirgt sich Malware für OS X.

von Florian Bodoky 09.02.2016

Wie die Sicherheitsfirma Intego berichtet, geht derzeit ein Schadprogramm rum, das Macs mit Scareware überhäufen will. Im Internet stosse man derzeit des Öfteren auf Pop-up-Meldungen, die vorgaukeln, man müsse dringend ein Flash-Update herunterladen, um das Programm auf den neusten Stand zu bringen. Weil eilige Flash-Updates momentan so häufig sind, fällt dies kaum auf.

Die hinterlegte URL leitet den User allerdings nicht auf die Seite des Flash-Herstellers Adobe, sondern auf eine andere Seite - also überprüfen Sie die URL, bevor Sie solch einer Meldung nachgehen. Dort lädt man sich zwar ein mit Flash-Elementen versetztes Programm herunter - nur enthält dieses auch sogenannte Scareware. Unter Scareware versteht man Programme, die auf den Computern (gefälschte) Sicherheitswarnungen anzeigen und so versuchen, Nutzer zum Kauf kostenpflichtiger (und meist nutzloser) «Sicherheits-Software» zu bewegen.

Offenbar hat der Installer, der für die Installation der dubiosen Software zuständig ist, ein gültiges Apple-Developer-Zertifikat, weswegen OS X auch nicht vor dieser Installation warnt. Die Malware ist unter dem Namen OS X/Miez bekannt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch andere Falschmeldungen die Sicherheit von OS X gefährden könnten. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.