Firmenlink

 

Warnung vor gefälschten Swisscom-Rechnungen mit Trojaner

Behörden und auch Swisscom warnen vor angeblichen Swisscom-Rechnungen, die per Mail verschickt werden. So erkennen Sie die Fälschungen.

von Patrick Hediger 15.02.2017

Das Computer Security Incident Response Team der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) warnt auf Twitter vor gefälschten Swisscom-Rechnungen, die per Mail verschickt werden. Die Mails erhalten einen Anhang mit dem E-Banking Trojaner «Dridex». 

Auch Swisscom hat sich auf Social Media zu den falschen Rechnungen geäussert. Auf Facebook informiert Swisscom, wie sich die Fälschungen erkennen lassen.

Swisscom schreibt: 

«Hallo zusammen, aktuell sind vermehrt falsche Rechnungen im Umlauf. Zur aktuellen Phishing-Attacke haben wir diverse Mitteilungen erhalten. Swisscom spricht ihre Kunden jeweils mit dem persönlichen Namen an. Zudem gewähren wir unseren Kunden immer eine Zahlungsfrist. Rechnungsbeträge wie Fr. 594.91 oder Fr. 236.37 werden abgerundet. Ein weiteres Merkmal sind die fehlenden Umlaute wie ä, ö oder ü. Diese Tatsachen sind im vorliegenden Fall nicht gegeben oder fehlerhaft. Wir bitten euch, die betreffenden Rechnungen nicht zu bezahlen. Bitte Links oder Inhalte nicht anzuwählen oder Dateien herunterzuladen. Wir empfehlen, Spam-Nachrichten zu löschen und nicht darauf reagieren.»

Der Link im Mail ist durch Swisscom bereits gesperrt worden.


    Kommentare

    • JMC 16.02.2017, 14.36 Uhr

      Ich bin geneigt zu sagen, wer auf solchen Mist reinfällt ist selber schuld. Habe das Mail auch erhalten, allerdings auf einen Account, bei dem ich garantiert weder eine Swisscom noch sonst eine Rechnung erhalten. Abgesehen davon: - Betreff lautet "Rechnungskopie" - wieso eine Kopie? - zahlbar bis 24.1.17 (bei mir 20.1.17) und kommt erst jetzt ? - ich bekomme die echte Swisscom Rechnung, da werde ich aber mit Namen angesprochen und es hat Umlaute Ich dachte, die Leute sind heute so sensi[...]

    • Gaby Salvisberg 16.02.2017, 15.10 Uhr

      Hallo JMC Ich bin geneigt zu sagen, wer auf solchen Mist reinfällt ist selber schuld. Habe das Mail auch erhalten, allerdings auf einen Account, bei dem ich garantiert weder eine Swisscom noch sonst eine Rechnung erhalten. Abgesehen davon: - Betreff lautet "Rechnungskopie" - wieso eine Kopie? - zahlbar bis 24.1.17 (bei mir 20.1.17) und kommt erst jetzt ? - ich bekomme die echte Swisscom Rechnung, da werde ich aber mit Namen angesprochen und es hat Umlaute Ein nicht allzu kleiner Anteil[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.