Firmenlink

 

Zum «Ändere dein Passwort»-Tag: sieben einfache Tricks

Am traditionellen «Change your password»-Tag sensibilisieren Sicherheitsgurus jährlich für das Thema Passwortsicherheit. Wir zeigen sieben einfache Tricks, die Sie dabei unterstützen.

von jst ,sgr 01.02.2016
Bildergalerie Die 25 beliebtesten Passwörter 2015 Die 25 beliebtesten Passwörter 2015 23 Fotos Zoom

Dass es noch immer viele simple Passwörter wie «123456» oder «Passwort» in die Rangliste der beliebtesten Passwörter schaffen, ist leider eine Tatsache. Die Technik-Blogger Gizmodo und Lifehacker riefen daher erstmals im Jahr 2012 den 1. Februar zum «Change your password»-Tag auf, um Nutzer zumindest einmal im Jahr für das Thema Passwortsicherheit zu sensibiliseren. PCtipp gibt sieben Tipps, die Sie bei Ihrer Passwortstrategie unterstützen. Eines gleich vorweg: Begriffe aus Wörterbüchern sind tabu. Zudem sollte ein Passwort nie in einem Kontext zu persönlichen Angaben wie Name, Vorname und Geburtstag stehen. Für verschiedene Dienste gilt die Devise: für jeden Dienst ein eigenes Passwort.

Wir alle kennen das Dilemma: Jede Webseite und jeder Onlinedienst verlangt von uns Passwörter. Aus Sicherheitsgründen müssen diese auch immer öfter so gewählt werden, dass einfache «Pröbel»-Angreifer die Losungen nicht so einfach herausfinden können. Sprich: Sie müssen vielerorts aus grossen und kleinen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen.

Die Passwortflut ist bezwingbar Die Passwortflut ist bezwingbar Zoom© A. Schindler / aboutpixel.com Diese Vorgaben – so sinnvoll sie aus Security-Sicht sind – haben aber dazu geführt, dass viele Anwender für diverse Seiten dasselbe Passwort verwenden oder aber sich diese auf einem Zettel, respektive in einer Datei notieren. Einer Studie von RSA und dem Ponemon Institute vom November 2014 zufolge muss man sich nicht schämen, wenn diese Verhaltensweise auf einen selbst zutrifft: Denn mit 69 Prozent verfährt eine satte Mehrheit genau gleich und recykliert seine Passwörter.

Das muss nicht sein. Es gibt ein paar simple Tricks, mit denen man faktisch unknackbare Passwörter erstellt, die zudem einfach zu merken sind. Wir haben die sieben besten Methoden zusammengefasst.

Nächste Seite: Einfachste Kryptografie

Tags: Passwort
Seite 1 von 6
       
       

    Kommentare

    • blibla 01.02.2016, 16.04 Uhr

      Das Bedenkliche an dieser Passwort-Geschichte ist ja, dass die Vorgaben auf jeder Seite anders sind: mit Sonderzeichen, ohne Sonderzeichen, nur mit Stern und Prozent, aber Komma und Ausrufezeichen geht dann wieder nicht. Mal 6-stellig, dann wieder mindestens 8, aber ja nicht mehr als 12. Ausserdem: was soll das bringen, wenn ich ein sicheres Passwort immer wieder ändern soll. Wenn jemand mein Passwort jetzt hat, dann würde er das nutzen und nicht darauf warten, bis ich es irgendwann wieder änd[...]

    • Nalevets 02.02.2016, 10.46 Uhr

      Das trifft den Nagel auf den Kopf. Es braucht eine Norm für Passwörter auf Webseiten, was Sonderzeichen usw. anbelangt. Es wäre aber schwierig, so eine Norm durchzusetzen - der Webdesigner kann machen, was er will. Auch ein Passwort zu ändern, bloss weil der Zeitpunkt zum Passwortändern gekommen ist, ist an und für sich sinnlos - man sollte das Passwort ändern, wenn man Grund zur Annahme hat, dass Unbefugte Zugang zum Passwort erlangt haben. Eine Passwortänderung über ein Computersystem zu erzwi[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.